Trunkenheit im Verkehr – Radfahrer stürzte infolge Alkohol

(Heilsbronn) Am Sonntagabend gegen 20 Uhr verständigte ein 33-Jähriger über Notruf die Polizei. Er war ohne fremde Einwirkung von seinem Fahrrad gestürzt und benötigte Hilfe. Bei ihrem Eintreffen stellten die Sanitäter fest, dass er bei seinem Sturz vom Rad Gesichtsverletzungen, sowie diverse Schürfwunden und Prellungen davon getragen hatte. Die ebenfalls entsandte Polizeistreife konnte die vermeintliche Ursache für den Unfall ausfindig machen. Der Radler roch stark nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab dann auch einen Wert von über 1,8 Promille. Die Einlieferung in ein Krankenhaus zur ärztlichen Versorgung konnte somit gleich zur Durchführung einer Blutentnahme genutzt werden. An Fahrrad und Brille des Mannes entstand Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro.

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar