Der kritische Kommentar auf Fränkisch

ALLMÄCHD!

Teil 4: Politisch korrekte Kerwa-Liedla?

Wennst maanst, etz könnerts eigentlich nimmer bleeder wern, dann kommt so a „Layla“ Trulla daher und des Liedla-Verbot beherrscht die Medien mehr als alle Krisen.
Etz frag ich mich scho, ob des bloß a typische Sommerloch-Erscheinung is – oder geht‘s etz immer so weiter mit derer Gängelei? Prinzibbl sinn mir alberne oder schmuddlige Ballermann-Liedla völlig worschd. Alles Geschmackssache, sagt der Affe und beißt in die Seifn…
Aber warum solln die Leut auf anner fränkischen Kerwa oder auf der bayerischen Wiesn etz auf amol nur des singa dürfn was a paar so beleidigte Ampel-Gstalten(m/w/d) wolln und die Medien übernehma? Garschtige deftige Kerwa-Liedla hats doch scho immer geben, von der Rosi ausm Sperrbezirk bis zum dementen Holzmichel…
Etz wird des alles zensiert oder was? Hm, durch Zensur wird Schwachsinn ja erscht richtig interessant – und des war a scho immer so…
Und auf die Kerwa nehma die Widerständler dann demnächst a eigenes Gwärch-Kästla mit und hocken hinterm Bierzelt. Oder sie genga zum Lachen einfach glei in Keller.
Ich hab da nämlich was läutn hörn, dass scho „ziviler Ungehorsam“ in Würzburg und im Rheinland vonstatten ganga is – da ham die Leut doch tatsächlich einfach gsunga was gwollt ham! Verrückt, gell?

Bumsfalera und tralala – die Layla is scho widder da!
Ups, allmächd, net dass Sie dann fei behaupten, den Liedlas-Text ham Sie ausm Habewind…

K W / Redaktionsleitung Habewind News / Verantwortlich für alle Buchstaben in diesem Medium 🙂

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online