Ferienspaß der AWO-Kinder: Mit dem Feuerwehrauto zur Imkerei!

BÜRGLEIN (Eig. Ber.)

Einen Ferienspaß der besonderen Art hat die Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Bürglein in Zusammenarbeit mit der FFW Bürglein allen Kindern an einem Samstag im August geboten. Bei sonnigem Wetter fuhren die Kinder mit dem Feuerwehrauto nach Höfstetten zur Imkerei Manuela Anders. Nach einer kurzen Wanderung im Wald erreichte die Gruppe dann das Bienenhaus. Dort bekamen alle Kinder eine Honigsemmel, bevor die Imkerin anschaulich, mit Bildern und einem leeren Bienenstock, ihre Erklärungen begann. Für die Kinder verständlich erklärte sie die Honigherstellung durch die Bienen, wie unendlich oft und lange eine Biene fliegt und über das Einsammeln von Pollen. Dann die Rückkehr in den Bienenstock und Ablage des Honigs in die Waben. Die Königin ist die größte Biene. Sie hat zur Erkennung einen bunten Punkt mit einer Zahl auf dem Rücken und lebt etwa fünf Jahre. Die Honiggewinnung erfolgt durch Schleudern der Waben. Verschiedene Honigsorten durch die Jahreszeiten (Frühling, Sommer, Herbst) werden erzeugt. Der Standort des Bienenstocks, ob im Wald oder auf der Wiese, ist maßgebend für eine gute Qualität des Honigs. Zum Schluss bekamen alle ein kleines Gläschen Honig geschenkt. Die FFW erwartete die Kinder bereits und brachte sie mit dem Feuerwehrauto zurück zum Sportplatz nach Bürglein. Nachdem der Durst gestillt war, bekamen alle noch ein Eis von der AWO. Anschließend waren die Wasserspritze und ein kleines Versuchshäuschen zum Löschen der Renner. Bald bespritzten sich die Kinder selbst mit Wasser, was bei den hohen Tagestemperaturen sehr wohltuend war. Alle Kinder hatten an diesem interessanten Nachmittag viel gelernt und vor allem viel Spaß an dem Erlebnis.

Foto: Volker Behrens

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar