Neues Amt beim 1. FC Heilsbronn: Ehrenamtsbeauftragter

HEILSBRONN (Eig. Ber.)

„Wer nichts für andere tut, schafft auch nichts für sich“, so denken viele Hunderttausende ehrenamtliche Mitbürger und engagieren sich täglich in Vereinen. Betrachtet man die Arbeit der in den Bayerischen Sportverbänden BFV (Fußball), BTV (Tennis) und BTTV (Tischtennis) angeschlossenen Vereinen – darunter auch der FCH –  so trägt diese wesentlich zu einer positiven Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder und Jugendlichen bei. Sie stärkt körperliches Leistungsvermögen, fördert soziale Kompetenz und Teamfähigkeit sowie das gesellschaftliche Leben. Dazu haben vor allem die ehrenamtlichen Trainer/innen und Betreuer/innen beigetragen, welche auch als unerlässliche „Schattenpädagogen/innen” in den Sportabteilungen wirken. Das kann von unserer Gesellschaft nicht hoch genug geschätzt werden! Doch die Vereine/Sportabteilungen spüren schon seit Jahren eine Stagnation zur Bereitschaft von ehrenamtlicher Mitarbeit bei ihren Mitgliedern, obwohl die Aufgaben gewachsen sind. Die Vereine werden heute fälschlicherweise allzu oft als Dienstleistungsbetriebe für jedermann angesehen, deren Aufgaben sich mit der Entrichtung eines Mitgliedsbeitrages von selbst erledigen. Dies hat den Bayerischen Fußballverband (BFV) veranlasst, den Vereinen vorzuschlagen, einen sogenannten Vereinsehrenamtsbeauftragten (VEAB) in die Vereinsstrukturen einzubinden, dessen Tätigkeit das „Ehrenamt im Verein“ mit folgenden wesentlichen Aufgaben ist: Gewinnen, betreuen, ansprechen, beraten, ehren und fortbilden Ehrenamtlicher. Kooperieren mit anderen Abteilungen des Vereins, Öffentlichkeitsarbeit usw. Der BFV unterstützt die VEAB`s in den Vereinen durch Fortbildungen, Erfahrungsaustausch, Veranstaltungen und Informationen übers Internet. Die Vorstandschaft des 1. FCH hat das Mitglied und den früheren Inhaber mehrerer Ehrenämter, Josef Marku, zum Vereinsehrenamtsbeauftragten berufen, der sich stets auf seinen Leitspruch „Geben gibt“ berief. Den Bereitwilligen zur Aufnahme einer Ehrentätigkeit, sollte der Ausspruch des früheren US-Präsidenten Roosevelt Mut machen, den der BFV als Leitspruch für seine Aktion „Ehrenamt im Verein“ wählte: Tu wo Du bist, was Du kannst, mit dem was Du hast!

Foto: Privat

 

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar