Polizeibeamte durch Fußtritte verletzt

HEILSBRONN. (932) Am frühen Sonntagmorgen (04.07.2021) wurden zwei Polizeibeamte durch Fußtritte aus einen Personengruppe heraus in Neuendettelsau (Lkrs. Ansbach) verletzt. Gegen zwei junge Männer werden nun mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Gegen 01:20 Uhr führte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Heilsbronn eine Verkehrskontrolle eines Radfahrers in der Heilsbronner Straße durch. Im unmittelbaren Bereich der Kontrolle hielten sich mindestens 15 Personen auf, welche zuvor an einer durch die Gemeindeverwaltung genehmigten Kirchweihersatzveranstaltung unter den Maßgaben der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung teilnahmen.

In die Verkehrskontrolle mischte sich unvermittelt ein 21-jähriger Mann ein und begann die Polizeibeamten lautstark in aggressiver Weise mit nicht zitierfähigen Kraftausdrücken massiv zu beleidigen. Die Beamten erteilten dem 21-Jährigen zunächst einen Platzverweis, welchem er nicht nachkam. Als die Beamten im weiteren Verlauf die Identität des Mannes feststellen wollten, versuchte sich der 21-Jährige den Maßnahmen zu entziehen.

Letztendlich musste der 21-Jährige mit körperlicher Gewalt festgehalten und zu Boden gebracht werden. Die umliegende Personengruppe solidarisierte sich mit dem 21-Jährigen und wirkte verbal auf die Polizeibeamten ein.

Eine männliche Person aus der Gruppe nahm nach bisherigem Ermittlungsstand, Anlauf und trat unvermittelt einem Beamten mit dem Fuß von hinten in den Rücken. Einer weiteren eingesetzten Polizeibeamtin versetzte der Mann mit voller Wucht einen Fußtritt in das Gesicht. Anschließend flüchtete er.

Erst mit Hilfe von Unterstützungsstreifen der Polizeiinspektion Ansbach, der Ansbacher Verkehrspolizei sowie einem Diensthundeführer konnte die aufgeheizte Stimmung der teils stark alkoholisierten Personen beruhigt werden.

Im Verlauf der weiteren Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht des zunächst unbekannten Mannes auf einen 24-Jährigen aus dem Landkreis Ansbach.

Die beiden Polizeibeamten wurden durch die Fußtritte glücklicherweise nur leicht verletzt. Gegen den 21-Jährigen und den 24-jährigen Mann wurden nun eine Vielzahl von Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen des Verdachts des Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, der gefährlichen Körperverletzung, der versuchten Gefangenenbefreiung, des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und der Beleidigung eingeleitet. Quelle: PP-Mittelfranken

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online