„Silberne Raute“ für den 1. FC Heilsbronn

HEILSBRONN (Eig. Ber.)
In der Mitgliederversammlung Ende April ist der 1. FC Heilsbronn 1920 e.V. vom Bayerischen Fußballverband (BFV) zum ersten Mal mit der „Silbernen Raute“ ausgezeichnet worden. Wegen zweimaliger Corona bedingter Absage des Festabends zum100-jährigen Vereinsjubiläum konnte das Gütesiegel dem 1. FCH bisher nicht übergeben werden. Der Kreisehrenamtsbeauftragte des Sportkreises Nürnberg/Frankenhöhe Jörg Salzer wies in seiner Laudatio darauf hin, dass der 1. FCHin seinem 102-jährigen Bestehen neben der täglichen Organisation des Sportbetriebes viele beachtenswerte Sonderleistungen im sportlichen, erzieherischen, Sportstätten schaffenden und gesellschaftlichen Bereich erbrachte. Für solche Leistungen sieht der BFV eine Reihe von Auszeichnungen vor. Durch den Erwerb dieser Gütesiegel, welche vergleichbar mit den Zertifizierungen in der freien Marktwirtschaft sind, kann ein Verein nach außen sichtbar demonstrieren, dass er in Führung, Organisation, sozialem Engagement und in seinen Angeboten den hohen gesellschaftlichen Anforderungen unserer Zeit gerecht wird. Der BFV-Beauftragte bedankte sich bei allen ehrenamtlich Tätigen für ihren großen Einsatz im täglichen Sportbetrieb und für die erbrachten Sonderleistungen. Sein Dank galt auch dem ehemaligen Ehrenamtsbeauftragten, der sich um die Vereinszertifizierung bemühte.Text: Josef Marku / Foto: Jakob Kupfer

(v.l.): Walter Träger (Kassenwart/Mitgliederverwalter), Dirk Hindorf (Vorstand als Team), Peter Füller (Vorstand als Team), Josef Marku (ehem. Ehrenamtsbeauftragter), Jörg Salzer (Kreisehrenamtsbeauftragter).
Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online