Durch Radiohören gläubig geworden – Pastor Le Tan aus Vietnam war in Merkendorf zu Gast

MERKENDORF

Von Anfang bis Mitte Juni waren Pastoren aus Südostasien bei Mission EineWelt in Neuendettelsau, um das protestantische Leben in Deutschland kennenzulernen. Unter anderem stand der Besuch der Lutherstätten auf dem Programm. Aus ihren Reihen kam nun Pastor Le Tan aus Vietnam nach Merkendorf, um am Sonntagmorgen zu predigen. Le Tan, der verheiratet und Vater von drei Kindern ist, ist Seminarleiter eines großen evangelischen Bibelinstituts in Vietnam. Zurzeit studieren dort 272 angehende Theologen. Der Protestantismus, der 1911 in das südostasiatische Land kam, macht heute zwei Prozent der Bevölkerung aus. Sieben Prozent sind katholischen Glaubens. Die Mehrheit der Menschen sind aber entweder Atheisten oder Buddhisten. Le Tan wusste von einem wunderbaren Missionsgeschehen zu berichten: In den eher unzugänglichen Bergregionen sind 300.000 Menschen durch die christlichen Radiosendungen gläubig geworden. Auch von dort kommen nun junge Leute in das Seminar von Pastor Le Tan, studieren dort Theologie und gehen zurück in ihre Bergdörfer, um den Glauben weiter auszubreiten. Gerade wegen der Armut in Vietnam, finden viele Vietnamesen zum Glauben und breiten ihn in ihrem Land immer weiter aus. Schon vor dem Vietnamkrieg wurden im kommunistischen Norden die Christen unterdrückt, wogegen sie im Süden die Regierung unterstützte. Während des Vietnamkrieges hatten die Christen schwere Repressalien zu erdulden; die Kirche wurde von der Regierung in den Untergrund gedrängt, Christen wurden verfolgt und verhaftet. Im Untergrund bestand die Kirche jedoch weiter. Seit 2001 ist die Kirche staatlicherseits nun anerkannt. Heute wächst die christliche Kirche in Vietnam immer weiter an. Das zeigt die stattliche Anzahl von Gottesdienstbesuchern. Obwohl die Kirchen in Vietnam nur um die 250 Menschen fassen, kommen sonntäglich bis zu 1200 Gläubige in die Kirchen. Um dem Ansturm Herr zu werden, werden bis zu drei Gottesdienste am Sonntag gefeiert. Am Sonntagmorgen sprach nun Le Tan im Gottesdienst über die Zusage „Der immer gleiche Gott, gestern, heute und in Ewigkeit” und berichtete über den schweren Weg, den die Protestanten in seiner Heimat gehen müssen. Die in Englisch gehaltene Predigt wurde von Gerhard Engelhardt übersetzt. Nach dem Gottesdienst war noch Gelegenheit im Kirchen-Café mit Le Tan persönlich ins Gespräch zu kommen. Der Eine-Welt-Laden, der fair gehandelte Produkte aus Entwicklungsländern anbietet, war ebenso geöffnet. Bereits am Samstagabend wurde Le Tan von den Mitgliedern des Kirchenvorstandes mit Ehepartnern im Pfarrgarten bei einem Grillabend in Merkendorf willkommen geheißen.

Text + Foto: Daniel Ammon

a Besuch Vietnam 033

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar