Krautpizza und Krautpralinen… Die Heglauer feierten ihr 12. Krautfest

HEGLAU

Gäste aus nah und fern strömten in den kleinen Merkendorfer Ortsteil Heglau, um das Krautfest der Firma Reuter zu besuchen. Die Autos mussten schon zu Beginn des Festes auf die Zufahrtsstraßen ausweichen, da die ausgewiesenen Parkplätze völlig überfüllt waren. Das Fest selbst ist Teil der beliebten Merkendorfer Krautwoche und zog nun schon zum 12. Mal viele Besucher nach Heglau. Zur Eröffnung kamen denn auch viele prominente Gäste und ließen es sich nicht nehmen, den Heglauern ein tolles Fest zu wünschen. Der Landtagsabgeordnete und Ehrenpräsident des Bayerischen Bauernverbandes Jürgen Strobel freute sich sehr, dass so viele Menschen den Weg nach Heglau gefunden hatten. Die Landesbäuerin Anneliese Göller bedankte sich zunächst für die Einladung, die doch tatsächlich in Reimform verfasst war. Diese Spezialität der Seniorchefin Rosa Reuter konnte man auch im Verkaufsraum der Firma Reuter bewundern. Anneliese Göller war begeistert, was die Heglauer auch dieses Jahr wieder auf die Beine gestellt hatten und beteuerte, dass sie die Krautpralinen auf jeden Fall probieren müsse. Es sei eine tolle Sache, dass die Reuters auf diese Weise Öffentlichkeitsarbeit betrieben und den Leuten ihre Liebe zum Kraut nahebringen. Auch Merkendorfs Bürgermeister Hans Popp überbrachte mit Freuden ein Grußwort in seinen Ortsteil. Nun habe man das Dutzend voll und dieses Jahr sei zum Glück auch der Wettergott den Heglauern wohl gesonnen. Die Heglauer seien offensichtlich sehr brav gewesen, betonte das Stadtoberhaupt angesichts des strahlenden Sonnenscheins. Es sei eine große Ehre für Merkendorf und Heglau, dass so viele Leute den Weg hierher gefunden hatten, betonte Popp. Auch die Krautkönigin Steffi I. begrüßte die zahlreichen Besucher und wünschte den Besuchern einen tollen Aufenthalt. Das Schlusswort übernahm die Chefin selbst. Rosa Reuter lud ihre Gäste zu einem schönen und erlebnisreichen Tag ein. Dieses Jahr gebe es ein paar neue Spezialitäten, die nur darauf warteten probiert zu werden. Ein besonderer Dank galt Helmut Böhm, der selbst aus Heglau stammt und für die gute Musik sorgte. Das neue Highlight des Krautfestes war dieses Jahr der Ballonkünstler Ernesto alias Ernst Fischer. Er formte in wenigen Minuten Hunde, Palmen und allerlei sonstiges Getier aus vorher unspektakulären Ballonschlangen. Bei einem Blick über den Festplatz sah man dann auch Prinzessinnen mit Ballonkrönchen und Palmenbesitzer an den Krautständen vorbeiziehen. Hatte man sich erst mal durch die Massen rund um den Krautbauernhof der Reuters gekämpft, befand man sich schon wieder in einem Sog hin zum Kunstgewerbe und den Handwerkern. Nahezu von Ortsschild zu Ortsschild boten diese ihre bunten Waren an. Wer in Heglau nichts für sich fand, der war wahrscheinlich gar nicht dort, denn die Reuters hatten neben ihren Krautwickeln, Krautschupfnudeln und diversen anderen Spezialitäten auch für den Süßwarenstand der Schmidts aus Merkendorf, eine Dönerbude und Kaffee- und Kuchenstände gesorgt.

Text und Fotos: Marina Hellein

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar