Volksliederabend bei St. Franziskus Neuendettelsau Gastchöre und Posaunenchor sangen und spielten

NEUENDETTELSAU

Eine Jubiläumsveranstaltung, auch wenn es das 50jährige Weihefest der katholischen Pfarrkirche St. Franziskus in Neuendettelsau betrifft, muss musikalisch nicht nur aus geistlichen Liedbeiträgen und Musikstücken bestehen – ganz im Gegenteil: Frisch, frei und fröhlich sollte es zugehen. Und das war dann auch so. Aufgetreten sind der Gemischte Chor des Männergesangvereins (MGV) Neuendettelsau sowie der Männerchor, der Männergesangverein Wicklesgreuth, der Gemischte Chor aus Sachsen und ferner der Posaunenchor Neuendettelsau unter Mitwirkung von Bläserinnen und Bläsern von St. Nikolai und St. Franziskus. Am Aufgebot ist schon zu erkennen, dass dieser musikalische Abend eine Vielfalt bot, bei welcher die Besucher im Zelt neben der Franziskuskirche etwas zu hören bekamen, das ihnen entsprechen musste. Volkslieder, die von Liebe sangen, freie Gedanken und alle Brünnlein wurden besungen und auch das Ännchen von Tharau durfte nicht fehlen. Doch nicht nur die Chöre traten in Aktion, auch die Besucher waren zum Mitsingen aufgerufen. Der Kanon „Schalom chaverim, schalom“, von derart vielen Stimmen gesungen, geriet schier zum Ohrwurm. Die Programmzusammenstellung lag bei Roland Blaser, dem Vorsitzenden des MGV Neuendettelsau. Die Dirigenten und Chorleiter wussten ihre Sängerinnen und Sänger musikalisch gut zu führen, die Klangkulisse kam gut an und obwohl in einem Festzelt nicht die gewünschte Ruhe herrscht wie es in einem geschlossenen Raum oder Gotteshaus der Fall ist, konnten selbst die Besucher auf den hintersten Plätzen Lied, Gesang und Posaunenklang bestens ausmachen. Den Posaunenchor leitete Margit Gebauer, den MGV Neuendettelsau und den Gemischten Chor aus Sachsen Helmut Lammel, und den Männergesangverein Wicklesgreuth dirigierte Günther Wäger. In Grußworten kamen gute Wünsche zum Jubiläum des Gotteshauses und für eine gute Zukunft zum Ausdruck. Der neue Pfarrer von St. Franziskus, Pater Matthäus Ottenwälder, bedankte sich bei den Mitwirkenden für ihr musikalisches Geburtstagsgeschenk. Für leibliches Wohl hatte der so genannte Festausschuss der Pfarrei gesorgt, wovon rege Gebrauch gemacht wurde.

Text + Fotos: Klemens Hoppe

Werbung:

Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schreibe einen Kommentar