Jury-Preise zur Spendenaktion „N-ERGIE für junge Menschen“

10.000 Euro für Kinder- und Jugendprojekte

NÜRNBERG (Eig. Ber.)

Die Menschen in Nürnberg und der Region halten zusammen – auch in schwierigen Zeiten. Dies zeigt auch die Spendenaktion „N-ERGIE für junge Menschen“ auf der Crowdfunding-Plattform der N-ERGIE, die Anfang April erfolgreich zu Ende ging: Von den insgesamt 28 Projekten, die Anfang März auf der N-ERGIE Crowd weiterlesen Jury-Preise zur Spendenaktion „N-ERGIE für junge Menschen“

Sozial handeln und sich persönlich weiter entwickeln

Freiwillige spielen auch in der Corona-Krise bei Diakoneo eine wichtige Rolle

NEUENDETTELSAU (Eig. Ber.)

Sarah Wäger war schon in der Schule klar, dass sie beruflich in den sozialen Bereich gehen möchte. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bei Diakoneo war für die 17-Jährige daher ein Schritt in die richtige Richtung – nicht zuletzt weil man dort weiterlesen Sozial handeln und sich persönlich weiter entwickeln

Helmut Billing aus Wassermungenau besitzt einzigartige Sammlung

Weltenbummler und ein Freund der Karten

WASSERMUNGENAU

Mit über 10.000 Postkarten verfügt Helmut Billing aus Wassermungenau über eine sowohl in Umfang, als auch Sortierung einmalige Sammlung. Er ist ein echter Philokartist – „ein Freund der Karten“. Selbstverständlich kennt er die über weiterlesen Helmut Billing aus Wassermungenau besitzt einzigartige Sammlung

Spende für den Verein Sternstunden durch zwei fleißige Windsbacher Näherinnen

WINDSBACH (Eig. Ber.)

Nachdem das Tragen einer sogenannten Behelfsmaske aufgrund des Corona-Virus vor einigen Wochen unabdingbar und letztlich sogar in vielen Alltagssituationen, selbst für Kinder zur Pflicht wurde, begannen zwei findige Windsbacher Logopädinnen weiterlesen Spende für den Verein Sternstunden durch zwei fleißige Windsbacher Näherinnen

Flexible Sichelhacke im Fenchelfeld

BALLMANNSHOF

Friedrich Bauer aus Ballmannshof baut seit vier Jahren Körnerfenchel an. Zum Entfernen der Beikräuter zwischen den zart gefiederten Pflanzen konstruierte der Nebenerwerbslandwirt sich selbst ein Hackgerät für seinen Schlepper, mit dem er aber nur bedingt zufrieden war. Da kam ihm das Angebot von Dieter weiterlesen Flexible Sichelhacke im Fenchelfeld

Mit „gutem Spirit“ die aktuellen Herausforderungen meistern

ANSBACH

„Der Abstand ist nur optisch!“ betont VR-Bank-Vorsitzender Dr. Gerhard Walther zu Beginn der Pressekonferenz, zu der er gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Hermann Meckler und Erwin Einzinger eingeladen hat. Gemeint ist natürlich der corona-bedingte Sitzabstand; die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auch auf das Arbeiten der VR-Bank Mittelfranken West eG ziehen sich thematisch durch alle Berichte der drei weiterlesen Mit „gutem Spirit“ die aktuellen Herausforderungen meistern

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Ansbach und des Polizeipräsidiums Mittelfranken – hier: Festnahme eines Tatverdächtigen wegen mehrfachen sexuellen Mißbrauchs

ANSBACH. (694) Gestern (27.05.2020) wurde ein Mann festgenommen, der dringend tatverdächtig ist, über längere Zeit männliche Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht zu haben. Die Ansbacher Kriminalpolizei hat aufgrund einer Anzeige die Ermittlungen gegen einen ehemaligen Jugendleiter eines Wassersportvereins aus dem Landkreis Weißenburg – Gunzenhausen aufgenommen. Der 56-Jährige soll demnach über mehrere Jahre sexuelle Handlungen an Kindern und Jugendlichen vorgenommen haben. Erste Ermittlungen und Befragungen durch die Ansbacher Kriminalpolizei haben den angezeigten Anfangsverdacht bestätigt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ansbach erließ die Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Ansbach einen Haftbefehl sowie mehrere Durchsuchungsbeschlüsse. Im Verlauf des gestrigen Vormittags wurden die Beschlüsse vollzogen und der Tatverdächtige konnte festgenommen werden. Die Ermittlungen dauern an. Weitere Auskünfte erteilt die Staatsanwaltschaft Ansbach unter der Telefonnummer 0981 58-250. Eventuelle weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 zu melden.

Quelle: PP-Mittelfranken