Verdacht einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz

Lichtenau: Über eine Tierärztin wurde gestern zur Anzeige gebracht, dass ein Hund mit großer Wahrscheinlichkeit mit Gift in Berührung kam. Nach Angaben einer 39jährigen Hundehalterin dürfte ihr Setter-Mix das Gift im Waldgebiet nördlich von Immeldorf aufgenommen haben. Der Hund befindet sich wegen starker Verätzungen der inneren Schleimhäute in tierärztlicher Behandlung. Die Polizei in Heilsbronn bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Reifendiebstahl

Heilsbronn: Im Ortsteil Bürglein schlugen gestern in der Zeit zwischen 13:15 Uhr und 13:45 Uhr unbekannte Reifendiebe zu. Aus einer offenstehenden Garage einer Schreinerei in der Großhabersdorfer Strasse wurden 14 Reifen samt Felge entwendet. Die Reifen dürften mit einem Kleintransporter oder Pkw-Anhänger abtransportiert worden sein. Nachbarschaftsbefragungen verliefen bisher ergebnislos. Die Polizei Heilsbronn bittet um Hinweise. Der Diebstahlsschaden beträgt ca. 2000 Euro.

Gelddiebstahl im Kinderhort

Heilsbronn – Relativ fette Beute machte ein unbekannter Täter, der am vergangenen Mittwoch
die Mittagspause im städtischen Kinderhort an der Grundschule nutzte und die Umhängetasche einer Erzieherin plünderte, die diese in einem Schrank der Einrichtung verwahrt hatte. Aus einer Geldtasche wurden die 400 Euro Spielgeld der Hortkinder, die Ledergeldbörse der Erzieherin mit über 100 Euro und persönlichen Dokumenten wurde komplett entwendet. Die Leiterinnen der Hort- und der Mittagsbetreuung an der Grundschule haben eigene Befragungen zur Ermittlung des Täters angestellt, während sich die Polizei Hinweise durch den bisher unbekannten jungen Mann erhofft, der den Geldbeutel der Erzieherin –wenn auch ohne Geld- gefunden und an diese zurückgegeben hat. Der ca. 23 Jahre junge Mann mit Kurzhaarschnitt und Gesichtspiercing wird gebeten, sich als Zeuge bei der Polizei Heilsbronn zu melden, um nähere Hinweise über die Umstände und die Örtlichkeit der Auffindung zu erlangen.

Holzstoß zweimal angezündet

Neuendettelsau – Am Freitag gegen 19.15 Uhr wurde durch einen aufmerksamen Verkehrs-teilnehmer ein Brand im Waldstück zwischen Neuendettelsau und Reuth auf Höhe des Johannishof entdeckt. Dort war ein Holzstapel mit Stammholz durch einen oder mehrere unbekannte Täter in Brand gesetzt worden. Wie sich herausstellte, brannte dieser Holzstoß schon einmal am Vortag. Hier wurde der Brand jedoch durch einen Fußgänger gelöscht. Im Zusammenhang mit diesen Bränden bittet die Polizeiinspektion Heilsbronn um Hinweise unter Tel. 09872/9717-0.

21-jähriger vor Stadthalle niedergeschlagen

Windsbach – In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es vor der Stadthalle Windsbach zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 17jährigen Schüler und einem 21jährigen Mechaniker. Nachdem der 21jährige von dem 17jährigen geschubst worden war, kamen weitere Personen hinzu und gingen den 21jährigen an. Nach einem Fußtritt gegen die Schläfe ging der Mechaniker dann zu Boden, worauf er von weiteren Personen mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen wurde. Der 21jährige wurde zur Behandlung ins Krankenhaus Neuendettelsau verbracht. Die Täter erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Schilder beschädigt und PKW stehen gelassen

Neuendettelsau – In der Nacht von Freitag auf Samstag kam ein 35jähriger Mann aus dem Landkreis Ansbach in Neuendettelsau mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und beschädigte mehrere Straßenschilder. Da der Pkw hierauf nicht mehr fahrtüchtig war, ließ er den Pkw stehen und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Den Mann erwartet nun u.a. ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Autofahrer mit 1,4 Promille geflüchtet

Windsbach – In den frühen Morgenstunden am Samstag prallte ein 55jähriger Arbeiter mit seinem Pkw auf dem Weg zur Arbeit gegen ein auf einer Verkehrsinsel aufgestelltes Verkehrszeichen. Nachdem er von einem hinzukommenden Verkehrsteilnehmer angesprochen worden war, fuhr er mit seinem Fahrzeug weg. Der aufmerksame Verkehrsteilnehmer notierte sich hierauf das Kennzeichen des Unfallfahrzeuges und verständigte die Polizei. Als die Polizeistreife dann an der Unfallstelle eintraf, war auch der 55jährige Unfallverursacher wieder vor Ort. Er hatte sein Fahrzeug zwischenzeitlich nach Hause gefahren und war zu Fuß zur Unfallstelle zurückgekommen, um sein verlorenes vorderes Kennzeichen zu suchen. Nach der Feststellung von Alkoholgeruch wurde bei dem Mann eine Atemalkoholkonzentration von fast 1,4 Promille festgestellt. Neben einem Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort erwartet den 55jährigen nun noch ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt.

Schülerinnen gegen Friseurin

Petersaurach – Am Samstag Abend kam es in einen Ortsteil von Petersaurach zu einer „Aussprache“ zwischen einer 18jährigen Schülerin und einer 17jährigen Friseurin. Als sich die beiden über den Ex-Freund der 17jährigen, welcher der aktuelle Freund der 18jährigen ist, zu streiten begannen, kamen insgesamt 5 weitere Schülerinnen zwischen 16 und 19 Jahren hinzu. Schließlich kam es zu Übergriffen der insgesamt 6 Schülerinnen auf die Friseurin, wobei diese u.a. ins Gesicht geschlagen wurde. Außerdem wurde der 17jährigen Friseurin noch eine Halskette entwendet, welche diese von ihrem Ex-Freund bekommen hatte. Die 6 Schülerinnen erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, die 18jährige Kontrahentin zusätzlich noch ein Strafverfahren wegen Diebstahls.

Brennholzdiebstahl

Windsbach:
In der Zeit von Samstag, 5.2.11 bis gestern entwendete ein unbekannter Täter ca. 3 Ster Buchenholz im Wert von ca. 200 Euro. Das Holz war ca. 150 m oberhalb der Ortsverbindungsstrasse von Neuses nach Sauernheim im Waldstück „Hopfengarten“ gelagert. Der Abtransport erfolgte aufgrund der Spurenlage mit einem Traktor.

Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten

Lichtenau:
Gestern Nachmittag gegen 15:35 Uhr wollte ein 58jähriger Pkw-Fahrer am Ortseingang von Lichtenau, aus Richtung Wattenbach kommend, nach links in den Veit-Stoß-Weg abbiegen. Dabei stieß er mit einer auf der Kreisstrasse entgegenkommenden 54jährigen Autofahrerin zusammen. Die 54jährige wurde bei der Kollision leicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 12000 Euro.

Dieseldiebe blieben stecken

(Petersaurach)
Donnerstagfrüh wurden zwei Polen von Mitarbeitern der Baufirma auf einer Baustelle in Gleizendorf angetroffen, als sie gerade versuchten, ihren im Schlamm festgefahrenen Lieferwagen wieder frei zu bekommen. Der Renault war auf der der Straße abgewandten Seite hinter einem Bagger abgestellt. Das Schloss des Tankdeckels der Baumaschine war beschädigt. Ob die 22 und 31 Jahre alten Täter bereits Diesel abgezapft hatten, ist derzeit noch unklar. Im Laderraum des Renaulttransporters befanden sich jedenfalls die dafür erforderlichen Utensilein. Außerdem fand die Polizei im Fahrzeug noch acht Reifen auf Alufelgen, diverses Werkzeug und eine Stirnlampe. Bei ihren Vernehmungen zeigten sich die beiden Männer geständig. Nachdem sie auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einen dreistelligen Geldbetrag als Sicherheit gezahlt hatten, wurden sie wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Verkehrsunfall mit Verletzten

(Windsbach)
Vermutlich aus Unachtsamkeit kam am Mittwochnachmittag kurz vor 16 Uhr eine 19-Jährige mit ihrem Renault Twingo nach rechts auf das Bankett der Staatsstraße 2220. Durch ihr Gegenlenken kam der Pkw ins Schleudern. Der Wagen kam nach rechts von der Fahrbahn abkam, überschlug sich im Graben und kam auf dem Dach zum Liegen. Die Fahrerin erlitt einen Schock und wurde mit Prellungen vom Ret-tungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Leergutdiebstahl

(Lichtenau)
Bereits im Lauf des vergangenen Wochenendes wurden zwei Felder eines Metallzaunes in der Unteren Industriestraße auseinander, um auf das Gelände einer Getränkevertriebsfirma zu gelangen. Von dort wurden 10 Kästen mit Leergut der Biermarke Clausthaler entwendet. Während der Diebstahlsschaden rund 30 Euro beträgt, wurde ein Sachschaden von ca. 250 Euro angerichtet.

Diebstahl aus einem Kraftfahrzeug

(Windsbach, Untereschenbach)
Während er mit Mitarbeitern Baumfällarbeiten verrichtete stellte ein 50-Jähriger seinen Fiat Ducato verschlossen zwischen Untereschenbach und Hergersbach am Waldrand ab. Als er gegen 11 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass die Seitenscheibe der Fahrertüre eingeschlagen worden war. Aus dem Armaturenbrettbereich wurde seine dunkelgrünfarbene Ledergeldbörse samt Bargeld und diversen Karten entwendet. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.

Diebstahl

(Neuendettelsau)
Am Montagvormittag zwischen 09.15 und 10.00 Uhr wurde einer 38-jährigen Frau in einem Supermarkt in der Bahnhofstraße das Geld aus dem Geldbeutel entwendet. Sie hatte die Geldbörse in ihrem Ruck-sack im Einkaufswagen abgelegt. Als sie an der Kasse bezahlen wollte, stellte sie fest, dass während des Einkaufs ein dreistelliger Bargeldbetrag aus dem Geldbeutel entwendet worden war. Sie hatte den Einkaufswagen für einige Minuten unbeobachtet gelassen.

Kind bei Verkehrsunfall verletzt

(Heilsbronn)
Kurz nach 13 Uhr holte am Montag eine 33-Jährige ihre beiden Söhne und einen weiteren Schüler mit ihrem Pkw an der Realschule in der Ansbacher Straße ab. Ihr älterer Sohn nahm auf dem Beifahrersitz Platz und schlug die Tür zu. Während der Mitschüler im Fond bereits Platz genommen hatte, war ihr 10-jähriger Sohn noch beim Einsteigen. Der Beifahrer öffnete seine Türe nochmals, um sie anschließend richtig zu schließen. Dies deutete die Fahrerin dahingehend, dass alle Kinder eingestiegen wären und sie fuhr los. Als sie kurz angefahren war, schrie der 10-Jährige auf. Der Pkw hatte seinen Fuß mit dem rechten Hinterrad überrollt. Der verletzte Schüler wurde mit einer Beinfraktur in ein Krankenhaus ge-bracht.

Ehrliche Finderin

(Heilsbronn)
Montagmittag fand eine 57-jährige Hausfrau auf der eigens zum Lichtmessmarkt eingerichteten Park-wiese an der Alten Poststraße eine schwarze Damenhandtasche. In dieser befand sich ein vierstelliger Eurobetrag in Scheinen und Münzgeld. Daneben noch weitere Utensilien wie Kämme, Schminkstift und ein Kassenbon. Die ehrliche Auswärtige brachte die Fundsache zur Heilsbronner Polizei. Von den Be-amten wurde die Handtasche samt wertvollem Inhalt an das Fundamt der Stadt Heilsbronn übergeben.

Lkw zu schnell – Fahrer musste Sicherheitsleistung zahlen

(Petersaurach, Wicklesgreuth)
In der Nacht zum Dienstag befuhr ein 36-jähriger Osteuropäer mit seinem Lkw auffallend schnell die Ansbacher Straße in Wicklesgreuth. Er wurde dabei von einer Streife der Heilsbronner Inspektion mit dem Lasermessgerät innerhalb der Ortschaft statt mit den zulässigen 50 km/h mit einer Geschwindigkeit von 72 km/h gemessen. Erst in Katterbach konnte der Lkw angehalten und überprüft werden. Nach Ab-zug einer Messtoleranz musste der Brummifahrer zur Abwicklung des Bußgeldverfahrens an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung in Höhe von über 100 Euro bezahlen, bevor er seine Fahrt fortsetzen durfte.

Verkehrsunfall ohne Verletzte

(Heilsbronn)
Sonntagmittag fuhr ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Audi hinter einem weiteren Pkw auf der B 14 in Fahrtrichtung Nürnberg. Während ein nachfolgender 19-Jähriger mit seinem Pkw BMW bereits zum Überholen des Audi angesetzt hatte, scherte der Audifahrer aus Unachtsamkeit ebenfalls auf die Gegen-fahrbahn zum Überholen aus. Um eine seitliche Kollision zu vermeiden, steuerte der 19-Jährige seinen BMW stark nach links, geriet dadurch in den Straßengraben und kam vor einer Baumreihe zum Stehen. Der Audifahrer brach seinen Überholvorgang ab. Zu einer Berührung der Fahrzeuge war es nicht ge-kommen. Bei der Überprüfung der Pkw-Fahrer auf Verkehrstüchtigkeit stellten die Beamten bei dem 19-Jährigen Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,3 Promille. Auf Anord-nung der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.