Warnung vor falschen Bankmitarbeiter

ANSBACH / WESTMITTELFRANKEN. (799) Ende letzter Woche (23./24.06.2022) wurden im Zuständigkeitsbereich der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach mehrere Betrugsfälle durch falsche Bankmitarbeiter zur Anzeige gebracht. Die Polizei warnt davor, sensible Daten am Telefon herauszugeben.

weiterlesen Warnung vor falschen Bankmitarbeiter

Versammlungsgeschehen in Ansbach am 19.02.2022 – Bilanz der Polizei

ANSBACH. (234) Am Samstag (19.02.2022) fanden im Stadtgebiet Ansbach zwei angemeldete Versammlungen statt. Gegner der Corona-Maßnahmen führten einen Aufzug mit rund 1600 Teilnehmern durch. An einer Gegendemonstration beteiligten sich etwa 40 Personen. Das Versammlungsgeschehen verlief ohne größere Störungen. 

weiterlesen Versammlungsgeschehen in Ansbach am 19.02.2022 – Bilanz der Polizei

Infoveranstaltungen „Regional Studieren 2022“

ANSBACH (Eig. Ber.)

Was beinhaltet ein Studium? Wo kann ich meinen Wunschberuf studieren – vielleicht sogar hier in der Region? Antworten auf diese und ähnliche Fragen erhalten junge Menschen bei den beiden Online-Infoveranstaltungen „Regional Studieren“ am Dienstag, 15. Februar und am Donnerstag, 17. Februar 2022 von 13:30 bis 16:00 Uhr.

„Dem Landkreis Ansbach ist es als Bildungsregion wichtig, jungen Menschen Perspektiven in Bildung und Beruf in der Region zu vermitteln. ‚Regional Studieren‘ zeigt als gemeinsame Veranstaltung des Landkreises und der regionalen Hochschulen kompakt die regionalen Studienmöglichkeiten auf“, so Landrat Dr. Jürgen Ludwig.

weiterlesen Infoveranstaltungen „Regional Studieren 2022“

Warnung vor Sturm

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes ist am Donnerstag, 17. Februar 2022, auch im Landkreis Ansbach mit teils schweren Sturmböen zu rechnen. Demnach können Dächer beschädigt und Bäume entwurzelt werden. In der Folge sind Beeinträchtigungen im Berufsverkehr möglich. Die Bevölkerung wird aufgerufen, den Aufenthalt im Freien nach Möglichkeit zu vermeiden. Gegenstände im Freien sollten gesichert, Fenster und Türen geschlossen werden.
Quelle: Landratsamt Ansbach