Brennholzstapel geplündert

Lichtenau – Ein bisher Unbekannter hat sich unberechtigt an einem Stapel mit drei Meter lan-gem Stammholz bedient, das an der Kreisstraße zwischen Lichtenau und der nördlichen Zufahrt nach Wattenbach am Hang abgelagert war. Für das Verladen und den Abtransport des Volu-mens von ca. sechs Ster dürfte ein Traktor mit Anhänger oder ein kleinerer Lastwagen mit Kran erforderlich gewesen sei. Der Tatzeitraum wird auf die Woche von 17. bis 22. Januar datiert, der Wert des entwendeten Holzes mit ca. 200 Euro angegeben. Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Heilsbronn unter Tel. 09872/97170

Verkehrsunfälle mit Verletzten 2

(Lichtenau)
Am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr befuhr eine 19-Jährige mit ihrem Opel Corsa die Staatstraße 2223 in Richtung Ansbach. In der Rechtskurve kurz vor der Einmündung nach Kirschendorf kam ihr ein silberfarbener Pkw entgegen. Dieser fuhr ihren Angaben zufolge über der Fahrbahnmitte, so dass sie nach rechts auf das Bankett ausweichen musste. Durch das Gegenlenken kam sie auf der spiegelglatten Fahrbahn ins Schleudern. Der Wagen kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der linken Fahrzeugseite gegen einen Baum. An dem Opel entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Die Fahrerin wurde durch den Aufprall an Kopf und Becken verletzt.

Verkehrsunfälle mit Verletzten 1

(Heilsbronn)
Am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr fuhr ein 45-Jähriger mit seinem Geländewagen von Bonnhof in Richtung Heilsbronn. Auf der spiegelglatten Fahrbahn kam der Nissan ins Schleudern. Dabei rutschte der Wagen quer über eine Verkehrsinsel und prallte in einen entgegenkommende VW Passat. Sowohl der Nissanfahrer, als auch der 46-jährige VW-Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt und begaben sich in ärztliche Behandlung. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 17.000 Euro.

Bei Schneeglätte von Straße abgekommen

Dietenhofen: Gestern gegen 16:30 Uhr befuhr eine 35jährige Pkw-Fahrerin die Hochstrasse von Großhabersdorf kommend in Richtung Neudorf. Infolge nicht angepasster Geschwindigkeit kam die Pkw-Fahrerin bei Schneeglätte in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Wasserdurchlassrohr. Obwohl die zwei Kinder im Alter von 8 und 5 Jahren im Fond vorschriftsmäßig gesichert waren, erlitt die 5jährige Tochter eine Gehirnerschütterung. Sie muss-te zusammen mit ihrer Mutter, die ebenfalls durch den heftigen Aufprall verletzt wurde, in eine Klinik transportiert werden. Der 8jährige Sohn blieb unverletzt. Der Sachschaden beträgt ca. 3000 Euro.

Mülleimer brannte

Lichtenau: Wegen Rauchentwicklung in einer an der Windsbacher Strasse gelegenen sozialen Einrichtung musste heute morgen gegen 08:20 Uhr die Feuerwehr aus Lichtenau ausrücken. Es stellte sich heraus, dass eine 50jährige Bewohnerin den Inhalt eines Aschenbechers in einen Mülleimer entleerte. Durch die glimmenden Zigarettenstummel kam es zu einem kleinen Schwelbrand, der von der Feuerwehr schnell gelöscht wurde. Es entstand weder ein Gebäude- noch ein Personenschaden. Die 50jährige wird wegen eines Verstoßes gegen die Verordnung zur Verhütung von Bränden angezeigt.

Bei Verkehrsunfall verletzt

(Dietenhofen)
Kurz nach 5 Uhr fuhr am Sonntagmorgen ein 24-Jähriger mit seinem Pkw Suzuki von Kleinhaslach in Richtung Dietenhofen. Durch einen Schatten, bei dem es sich um ein Reh gehandelt haben könnte, er-schrak der Fahrer. Der Pkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Wegweiser-schild und einen Begrenzungspfosten. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Liegen. Leichtverletzt konnte der Fahrer selbstständig aus seinem Wagen steigen. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von über 10.000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

Ohne Führerschein, aber mit Alkohol

Neuendettelsau– Nur eine Prüfbescheinigung konnte der 15-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades vorweisen, als er in der Nacht von Samstag auf Sonntag kurz nach Mitternacht in Neuendettelsau zur Verkehrskontrolle angehalten wurde. Einen Führerschein besitzt er noch nicht. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich dann heraus, dass der junge Mann das Fahrzeug mit einem Alkoholgehalt von 1,06 Promille steuerte. Der Besitzer des Kleinkraftrades hatte es dem Jugendlichen leicht gemacht. Er hatte den Zündschlüssel an dem Fahrzeug stecken lassen, weshalb nun auch gegen ihn ermittelt wird.

Aufdringliche Bettlerinnen

(Petersaurach)

Mittwochmittag klingelten zwei Frauen an einer Haustüre in Petersaurach. Als die Wohnungsinhaberin öffnete, wurde sie von der jüngeren Frau, einer 17-Jährigen, in gebrochenem Deutsch um Geld gebeten. Als die Angebettelte dies verneinte und die Türe schließen wollte, stellte die Jungendliche ihren Fuß in die Tür, um das Schließen zu verhindern. Da mehrmalige Aufforderungen nicht fruchteten, zog die Wohnungsinhaberin das Mädchen an der Jacke von der Eingangstüre weg, um diese schließen zu können. Die herbeigerufenen Polizeistreife konnte das Duo in der Nähe des Anwesens feststellen. Eine Überprüfung durch die Beamten ergab, dass beide Frauen mit dieser Masche schon öfters aufgefallen waren. Gegen die 17-Jährige und ihre 45-jährige Begleiterin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs eingeleitet.