Verkehrsunfall mit Verletzten

(Windsbach) Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von ca. 20000 Euro sind die Fol-gen eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag gegen 18.30 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Windsbach und Hergersbach ereignete. Ein 51-jähriger Ingenieur wollte aus Windsbach kommend nach links in Richtung Wolfsau abbiegen und übersah den entgegenkommenden Pkw einer 43-jährigen Schreinerin. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge in den angrenzenden Acker geschleudert. Ein weiteres, hinter dem Unfallverursacher fahrendes Fahrzeug wurde durch herumliegende Fahrzeugteile beschädigt.
Durch die verständigte Freiwillige Feuerwehr Windsbach wurde die Verkehrsregelung übernommen.
Quelle: PI-Heilsbronn

Kradfahrer bei Unfall verletzt – Verursacher flüchtete

WINDSBACH – Nicht unerheblich an der Hand verletzt wurde der 28 Jahre alte Fahrer eines Suzuki-Kraftrades bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag gegen 13.30 Uhr auf der Staatsstraße 2220 nahe Hergersbach. Ein entgegenkommender Autofahrer soll in einer Linkskurve zu weit auf die Gegenfahrbahn geraten sein und mit dem Fahrzeugspiegel die linke Hand des Motorradfahrers touchiert haben. Der 28-jährige, der sein Motorrad noch zum Stehen bringen konnte, kam aufgrund seiner Handverletzungen mit dem Rettungshubschrauber in ein Nürnberger Klinikum. Bei dem unfallbeteiligten PKW, dessen linker Außenspiegel zu Bruch ging, handelte es sich nach ersten Ermittlungen am Unfallort um einen Opel Astra. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: PI-Heilsbronn

Verkehrsunfall

(Windsbach) – Ein Gesamtschaden von ca. 34000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 14.45 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Windsbach und dem Ortsteil Hergersbach ereignete. Ein 61-jähriger Pkw-Fahrer war in Richtung Hergersbach unterwegs, als er aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem entgegenkommenden Pkw zusammenstieß. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Böller auf entgegenkommendes Auto geworfen – Polizei sucht Zeugen

WINDSBACH – Ein Knalltrauma erlitt eine 26 Jahre alte Autofahrerin am Sonntagnachmittag gegen 20 Uhr auf der Staatsstraße 2220 zwischen Windsbach und Hergersbacher Kreisverkehr als ein Unbekannter aus einem entgegenkommenden PKW einen Böller direkt vor den Wagen der 26-jährigen warf. Der Böller explodierte direkt unter dem Fahrzeug der jungen Frau, die nicht mehr ausweichen konnte. Über Fahrzeugtyp oder Kennzeichen konnte die Frau keine Angaben machen. Allerdings sollen sich hinter ihrem Fahrzeug mehrere weitere Autos befunden haben, die in gleicher Richtung fuhren. Die Fahrer dieser Fahrzeuge werden gebeten, sich mit der Polizei Heilsbronn unter Telefon 09872/97170 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit Verletzten bei Hergersbacher Kreuzung

(Windsbach) Zu einem Verkehrsunfall mit 2 leicht verletzten Personen und einem Gesamtschaden von ca. 31000 Euro kam es am Mittwoch gegen 16.00 Uhr am Kreisverkehr bei Hergersbach. Ein 30-jähriger Produktionshelfer fuhr auf der B466 aus Richtung Schwabach kommend. Am o.a. Kreisverkehr mussten bereits vier in gleicher Richtung fahrende Pkw verkehrsbedingt halten. Der Unfallverursacher bemerkte dies zu spät und fuhr auf den letzten wartenden Pkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde drei der vier wartenden Fahrzeuge aufeinandergeschoben. Der Unfallverursacher und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt, die weiteren Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten + Aktualiesierung

HEILSBRONN. (608) Im Landkreis Ansbach ereignete sich gestern Abend (02.04.2014) auf der Staatstraße 2220, kurz vor der Ortschaft Windsbach, ein schwerer Verkehrsunfall bei dem insgesamt fünf Personen verletzt wurden.

Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer kam kurz nach 20.00 Uhr auf der Staatsstraße in Richtung Windsbach aus noch ungeklärter Ursache mit seinem MG Cabriolet ins Schleudern und geriet infolgedessen auf die Gegenfahrspur. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Ford Focus, dessen 44-jährige Fahrerin in Richtung Hergersbach unterwegs war.

Der junge Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen und musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Anschließend kam er mit einem Rettungshubschrauber in eine Nürnberger Klinik.

Auch die 44-Jährige und die drei weiteren Insassen des Fords im Alter von 15, 16 und 18 Jahren erlitten schwere Verletzungen und mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.

Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Heilsbronn, die auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ansbach einen Sachverständigen hinzuzog und beide Fahrzeuge sicherstellte, war die Staatstraße für ca. vier Stunden in beide Richtungen gesperrt.

Unfallopfer verstorben

HEILSBRONN. (609) Der junge Mann, der gestern Abend bei dem Verkehrsunfall auf der Staatstraße 2220, kurz vor der Ortschaft Windsbach, lebensgefährlich verletzt wurde (siehe Pressemeldung 608), ist heute Morgen (03.04.2014) im Krankenhaus verstorben.

„Kartoffelautomat“ aufgebrochen

(Windsbach) – Neben der Fahrbahn der B466 befindet zwischen Hergersbach und Schwabach eine Holzhütte in welcher Kartoffeln zum Verkauf angeboten werden. Vergleichbar mit einem Getränkeautomaten kann dort durch Münzeinwurf eine von neun Gitterboxen geöffnet und jeweils ein Sack mit Kartoffeln erstanden und entnommen werden. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde nun der Münzeinwurfcomputer dieser Ausgabestelle gewaltsam aufgebrochen, um an das Münzgeld zu gelangen. Zur Tatzeit befanden sich dort jedoch weder Geld noch Kartoffeln. Auch wurde die Türe zu einem der Ausgabefächer mit Gewalt aus den Angeln gehebelt und dabei beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 1000 Euro. Zeugenhinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09872/97170.

 

Unfall am Kreisverkehr

(Windsbach) – Eine leicht verletzte Autofahrerin und ein Gesamtschaden von ca. 4300 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag gegen 19.30 Uhr am Kreisverkehr bei Hergersbach ereignete. Eine 56-jährige Frau, die aus Richtung Windsbach kam, bemerkte den Kreisverkehr zu spät und fuhr geradeaus über den Kreisverkehr. Sie schob einen Teil der Erde des Kreisverkehrs vor sich her, überfuhr ein Verkehrszeichen und einen kleinen Baum, bis sie schließlich in einem Acker zum Stehen kam. Am Mazda der Frau entstand Totalschaden,  sie selbst wurde leicht verletzt.