Fahranfänger verstieß gegen Null-Promille-Grenze

WOLFRAMS-ESCHENBACH  – Am Dienstagabend kurz vor Mitternacht kontrollierte eine Zivilstreife der PI Heilsbronn in Wolframs-Eschenbach einen 19 Jahre alten Autofahrer. Weil die Beamten Alkoholgeruch feststellten, baten sie den Führerscheinneuling zum Alkotest. Dieser ergab einen Wert von 0,52 Promille.

Für Kraftfahrer, die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben gilt im öffentlichen Straßenverkehr die sogenannte Null-Promille-Grenze. Außer den üblichen Rechtsfolgen kommt auf den 19-jährigen noch die verpflichtende Teilnahme an einem Aufbauseminar zu.

Gewässerverunreinigung – Gärsaft ausgetreten

(Wolframs-Eschenbach) Beim Ausbringen von Gärsaft aus dem überirdisch gelegenen Betonbehälter einer Biogasanlage in einem Außenort der Wolfram-Stadt übersah ein 29-jähriger Landwirt am Mittwochvormittag, dass der unterirdische Schieber einer Entnahmestelle nicht vollständig geschlossen war. Während er mit seinem Pumpfass eine Ladung Gärsaft ausbrachte, füllte sich zunächst eine ältere Entnahmegrube im Boden. Als diese gefüllt war staute sich der Gärsaft zurück bis in den Hofraum. Dies bemerkte der Bauer bei seiner Rückkehr. Der Gärsaft war derweil bereits über eine Regenwasserableitung in einen Graben geflossen. Nach dem  Klärwerk von Waizendorf konnte die verständigte Feuerwehr im Bereich eines Durchlasses eine Sperre errichten, welche ein Weiterfließen in einen nahe gelegenen Bach verhinderte. Der Gärsaft konnte anschließend abgepumpt und der Graben gespült werden. Den rechtzeitig einschreitenden örtlichen Landwirten und Einsatzkräften ist es zu verdanken, dass eine Gewässerverunreinigung größeren Ausmaßes verhindert werden konnte. Gegen den Verantwortlichen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen einer fahrlässig begangenen Umweltstraftat eingeleitet

Angreifer traten auf 28-jährigen ein

Wolframs-Eschenbach – Am Freitag gegen 21.00 Uhr kam es in Wolframs-Eschenbach in der Oberen Vorstadt zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung, bei welcher insgesamt 6 junge Männer einen 28jährigen Mechaniker angingen. Als der 28jährige versuchte, sich der Situation zu entziehen, wurde er weiter angegangen und ging zu Boden. Hier traten die Angreifer weiter auf ihn ein. Der 28jährige konnte sich letztendlich in den Flurweg an eine Haustür retten und dort Sturm klingeln. Als der Hauseigentümer  öffnete, ergriffen die Angreifer die Flucht. Zur Ermittlung der Täter bittet die Polizei Heilsbronn um Hinweise aus der Bevölkerung unter Tel. 09872/9717-0.

Farbschmierereien an Maschinenhalle

Wolframs-Eschenbach– Mit weißer und roter Farbe wurde in der Zeit zwischen Donnerstag und Freitag eine Maschinenhalle am Ortsrand von Reutern besprüht. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50 Euro. Hinweise auf den Verursacher liegen bislang nicht vor.

Polizisten beleidigt

(Wolframs-Eschenbach) Am Freitag wurde gegen 15.30 Uhr in Wolframs-Eschenbach ein Roller einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Laufe dieser Kontrolle wurde die 44-jährige Fahrerin ausfällig, beleidigte einen Polizeibeamten massiv und spuckte in seine Richtung. Der Beamte wurde an der Hose und am Jackenärmel getroffen. Gegen die Hausfrau wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Einbruch in Wohnhaus

Wolframs-Eschenbach – Geringe Beute machten Einbrecher, die in der Nacht von Freitag auf Samstag in ein Wohnhaus am Ortsrand von Wolframs-Eschenbach einstiegen. Über einen Acker gelangten die Einbrecher zur Rückseite des unbewohnten Gebäudes, wo sie ein Fenster aufhebelten und ins Haus einstiegen. Im Haus fanden die Einbrecher 100 Euro Bargeld und verließen das Gebäude wieder durch ein weiteres Fenster. Der Schaden am Fenster wird auf 100 Euro geschätzt.

Ohne Zulassung unterwegs

WOLFRAMS-ESCHENBACH – Am 24.12. wurde um die Mittagszeit ein 65-jähriger Rentner aus dem südlichen Landkreis Ansbach – mit seinem Pkw  fahrend –  einer polizeilichen Routinekontrolle unterzogen, wobei festgestellt wurde, dass die Zulassung des Kfz mangels Versicherung bereits Anfang Dezember entzogen und die Kennzeichen entstempelt worden waren.

Spende der Mutter-Kind-Gruppe für das Seniorenwohnen Wolframs-Eschenbach

WOLFRAMS-ESCHENBACH (Eig. Ber.)

Das Team des „Minigottesdienstes“ überlegte sich bereits im Herbst, für welchen guten Zweck sie die Spenden in der Kollekte nutzen konnten. Dass dabei an das „Altenheim“ gedacht wurde, freute die Bewohner sehr. Die Übergabe der Spende in Höhe von 31 Euro fand im Rahmen eines Besuchs der Mutter-Kind-Gruppe Merkendorf statt. weiterlesen Spende der Mutter-Kind-Gruppe für das Seniorenwohnen Wolframs-Eschenbach

1. Klasse im Seniorenwohnen

WOLFRAMS-ESCHENBACH (Eig. Ber.)

Die Tradition, dass die Erstklässler der ansässigen Grundschule von den Senioren eingeladen werden, wurde auch dieses Jahr fortgesetzt. Deshalb machte sich die Klassenlehrerin Frau Gerhäuser nach der ersten Pause auf, mit ihren Schützlingen die Bewohner des Seniorenheims zu besuchen. weiterlesen 1. Klasse im Seniorenwohnen