Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten + Aktualiesierung

HEILSBRONN. (608) Im Landkreis Ansbach ereignete sich gestern Abend (02.04.2014) auf der Staatstraße 2220, kurz vor der Ortschaft Windsbach, ein schwerer Verkehrsunfall bei dem insgesamt fünf Personen verletzt wurden.

Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer kam kurz nach 20.00 Uhr auf der Staatsstraße in Richtung Windsbach aus noch ungeklärter Ursache mit seinem MG Cabriolet ins Schleudern und geriet infolgedessen auf die Gegenfahrspur. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Ford Focus, dessen 44-jährige Fahrerin in Richtung Hergersbach unterwegs war.

Der junge Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen und musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Anschließend kam er mit einem Rettungshubschrauber in eine Nürnberger Klinik.

Auch die 44-Jährige und die drei weiteren Insassen des Fords im Alter von 15, 16 und 18 Jahren erlitten schwere Verletzungen und mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.

Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Heilsbronn, die auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ansbach einen Sachverständigen hinzuzog und beide Fahrzeuge sicherstellte, war die Staatstraße für ca. vier Stunden in beide Richtungen gesperrt.

Unfallopfer verstorben

HEILSBRONN. (609) Der junge Mann, der gestern Abend bei dem Verkehrsunfall auf der Staatstraße 2220, kurz vor der Ortschaft Windsbach, lebensgefährlich verletzt wurde (siehe Pressemeldung 608), ist heute Morgen (03.04.2014) im Krankenhaus verstorben.

Abfall illegal im Wald abgelagert

(Heilsbronn) In einem Waldstück zwischen Gottmannsdorf und Raitersaich wurden drei Säcke mit Restmüll aufgefun-den. Die Polizei konnte eine 48-jährige Nürnbergerin als Verantwortliche ermitteln. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet und sie muss für die Kosten der fachgerechten Entsorgung aufkommen.

Betrügerische Bettler

(Heilsbronn) Am Dienstagnachmittag bettelten zwei Osteuropäer in einem Heilsbronner Ortsteil. Auf Handzetteln baten sie um Geldspenden. Sie gaben vor, mit dem Zug nach Hause fahren zu wollen. Als eine Polizeistreife zur Überprüfung eintraf, mussten die Beamten allerdings feststellen, dass die beiden 19 und 35-Jährigen von drei weiteren Männern in einem Pkw mit rumänischer Zulassung abgeholt wurden. Ein Er-mittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Betrügerische Teerkolonne unterwegs

(Östlicher Landkreis Ansbach)
Am vergangenen Freitag sprach eine „Teerkolonne“ bei einer Firma im östlichen Landkreis Ansbach vor und bot an, den Hof neu zu asphaltieren. Es wurde vereinbart, dass eine neue Feinteerdecke weiterlesen Betrügerische Teerkolonne unterwegs

Pkw erfasst Kalb – Ermittlungen gegen Tierhalter

(Lichtenau) Am Montagabend kurz vor 21 Uhr befuhr ein 24-jähriger Brite mit seinem Pkw eine Kreisstraße im Bereich eines Lichtenauer Ortsteils. Auf Höhe der dortigen abgezäunten Weiden befand sich plötzlich ein Kalb auf der Straße. Der Pkw-Fahrer war davon so überrascht, dass er nicht mehr vollständig ausweichen konnte und das Tier mit dem vorderen rechten Fahrzeugeck anfuhr. Das verletzte Kalb flüchtete anschließend in den Wald. Der Pkw wurde bei dem Anstoß erheblich beschädigt. Es entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 9.500 Euro.  Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Die Polizei hat Ermittlungen gegen den verantwortlichen Rinderhalter wegen der offenbar ungenügenden Absicherung der Weide eingeleitet.

Heuballenbrand aufgeklärt – zu unserem Bericht vom 31.03.2014

(Petersaurach, Großhaslach) (Am Sonntagnachmittag bemerkten drei 13 bzw. 8 Jahre alte Buben ein Glimmen an einem Heuballen, der neben einem Feldweg weiterlesen Heuballenbrand aufgeklärt – zu unserem Bericht vom 31.03.2014

Heuballenbrand

(Petersaurach, Großhaslach)
Am Sonntagnachmittag bemerkten drei 13 bzw. 8 Jahre alte Buben ein Glimmen an einem Heuballen, der neben einem Feldweg im Bereich der Bergstraße / Zur Lach östlich von Großhabersdorf und nördlich von Gütlershof gelagert war. Sie unternahmen zunächst selbst den Versuch, den glimmenden Bereich zu löschen, was jedoch nicht gelang. Das Heu geriet in Brand. Eine Anwohnerin in Großhaslach bemerkte dies und verständigte die Feuerwehr. Die Wehren aus Großhaslach und Petersaurach konnten den Brand der insgesamt 10 Heuballen unter Kontrolle bringen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 250 Euro geschätzt. Ein Feuerwehrmann erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Ursache für den Brand ist noch ungeklärt. Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09872/97170.

Verkehrsunfall

(Wolframs-Eschenbach) Am Freitag ereignete sich gegen 10.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Oberen Vorstadt ein Verkehrsunfall, bei dem eine 89-jährige Rentnerin schwer verletzt wurde. Ein 80-jähriger Rentner parkte mit seinem Pkw langsam rückwärts aus und übersah dabei die Fußgängerin. Die Frau wurde vom Fahrzeug erfasst und stürzte so unglücklich, dass sie mit dem Kopf auf dem Betonpflaster aufschlug und sich schwere Kopfverletzungen zuzog. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Unfallflucht

(Lichtenau) Leichte Verletzungen und ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500,- Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 15.45 Uhr an der Kreuzung Badstraße/Finkenstraße ereignete. Ein Pkw-Fahrer missachtete die Vorfahrt eines 28-jährigen Motorradfahrers. Der Kradfahrer konnte durch eine Vollbremsung zwar einen Zusammenstoß verhindern, kippte aber anschließend mit seinem Motorrad um. Dabei zog er sich Verletzungen zu, das Motorrad wurde beschädigt. Der Pkw-Fahrer stieg  kurz aus, fuhr aber anschließend weg, ohne seine Personalien anzugeben. Das Kennzeichen des Verursachers ist bekannt.