Nach Verkehrsunfall weitergefahren

Petersaurach – In der Zeit von Freitag gegen 20.00 Uhr bis Samstag, ca. 08.00 Uhr kam ein bislang unbekannter Fahrzeugführer zwischen Steinbach und Bruckberg im Bereich der dortigen Neumühle aus Richtung Steinbach kommend nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei überfuhr er das dortige Brückengeländer und ein Verkehrszeichen. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle. Bei dem Verursacherfahrzeug handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen weißen Mercedes E-Klasse mit Baujahr 2012/2013. Dieses Fahrzeug dürfte an der Frontstoßstange links bis mittig sehr stark beschädigt sein. Der Fremdschaden beläuft sich auf ca. 2000,- EUR. Die Polizei Heilsbronn bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung unter Tel. 09872/9171-0.

Gefahrgutlenker unterschätzte Fahrzeugbreite

BRUCKBERG – Grob fahrlässig und unverantwortlich handelte der 60-jährige Fahrer eines mit dem Gefahrgut Kohlenwasserstoffgas beladenen Sattelzuges bei einem Unfall in der Charlottenallee am Donnerstagnachmittag kurz vor 16 Uhr. Anstatt pflichtgemäß zu warten versuchte der Fahrer auf eingeengter Fahrbahn, seinen Sattelzug zwischen einem aus der Gegenrichtung  in zweiter Reihe kurzfristig haltenden Lastwagen mit Anhänger und einem vor dem Kindergarten rechts auf gleicher Höhe ordnungsgemäß auf der Parkfläche parkenden PKW, an dessen Kofferraum die 37-jährige Fahrerin mit ihren beiden Kindern hantierte, hindurch zu bugsieren. Dabei fuhr der 60-jährige vorschriftswidrig nach rechts über den Park- und Gehwegbereich vor dem Kindergarten und streifte sowohl den auf der Fahrbahn haltenden Lastzug auf dessen linker Seite als auch die Heckklappe des geparkten PKW. Der 37-jährigen war es noch in letzter Sekunde gelungen, ihre beiden eineinhalb und drei Jahre alten Kinder in Sicherheit zu bringen, bevor die Heckklappe abriss, herunter fiel und junge Frau im Bereich ihrer Beine verletzte. Den Gefahrgutlenker erwartet nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Gefährliche Stoffe waren durch den Unfall nicht entwichen.

Kollision mit Rehbock

BRUCKBERG – Am Dienstagmorgen kurz vor halb neun Uhr kollidierte eine 51-jährige Fahrerin eines Kraftrades auf der Staatsstraße 2246 bei Bruckberg mit einem querenden Rehbock. Die Fahrerin stürzte und zog sich dabei leichtere Verletzungen zu. Sie wurde mit dem Rettungsdienst vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Am Kraftrad entstand Totalschaden.

Verkehrsunfall mit Verletzten

(Bruckberg)

Ebenfalls gegen 9 Uhr geriet eine18-Jährige auf der Staatsstraße 2246 bei Reckersdorf mit ihrem Pkw VW aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer leichten Linkskurve ins Schleudern. Hierbei drehte sich der Wagen um 180 Grad, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen untermauerten Jägerzaun. Das Fahrzeug kam danach auf der Fahrbahnmitte zum Stehen. Die junge Fahrerin wurde leichtverletzt vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von rund 9000 Euro. Er musste abgeschleppt werden.

Außerdem ereigneten sich in der Zeit von 05.30 bis 09.00 Uhr im Bereich der Heilsbronner Inspektion noch vier weitere Glätteunfälle bei denen lediglich Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 6000 Euro entstand.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

(Bruckberg) Am Samstagnachmittag befuhr kurz vor 18 Uhr ein 67-Jähriger mit seinem VW Multivan die Staatsstraße 2246 von Dietenhofen in Richtung Ansbach. Ca. 200 m nach dem Ortsende Bruckberg kam ihm ein Pkw entgegen, welcher den Multivan an der linken Fahrzeugseite von der Fahrertüre ab bis zum hinteren Radlauf streifte, so dass ein Sachschaden in Höhe von rund 3000 Euro entstand. Während der 67-jährige am Fahrbahnrand anhielt, fuhr der Entgegenkommende weiter. Bei dem anderen Unfallbeteiligten soll es sich um einen dunklen Pkw-Kombi gehandelt haben.

Seriendiebstahl aufgeklärt

(Bruckberg) Eine Serie von Leergutdiebstählen bei einer Brauerei in Bruckberg wurde durch die Polizei aufgeklärt. Der Täter konnte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf frischer Tat festgenommen werden. Dem 36-jährigen Metzger wird zur Last gelegt, seit mehreren Monaten in mindestens 20 Einzelfällen Leergut im Gesamtwert von ca. 1000,- Euro gestohlen zu haben.