Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Hecke angezündet

(Dietenhofen)  Trotz der vorherrschenden Trockenheit entfernte ein 59jähriger Mann am Samstagnachmittag, auf dem Gehweg seines Grundstückes in Dietenhofen, Unkraut, indem er es mit einem Handbunsenbrenner verbrannte. Hierdurch geriet seine angrenzende Hecke und der dahinterliegende Holzgartenzaun in Brand, durch die Feuer- und Hitzeentwicklung wurde zudem die Straßenlaterne erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Hausbesitzer und die  alarmierte Feuerwehr konnten das Feuer löschen, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Der 59jährige muss sich nun wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten.

Pkw total ausgebrannt

(Heilsbronn)  Die momentan anhaltende Trockenheit führte am Samstagnachmittag im Bereich Heilsbronn/Gottmannsdorf dazu, dass die örtliche Feuerwehr ausrücken musste. Ursächlich hierfür dürfte nach ersten Erkenntnissen ein heißer Katalysator eines Pkw gewesen sein, der den trockenen Grasbewuchs unterhalb des abgestellten Fahrzeuges entzündete. Die beiden Fahrzeuginsassen konnten noch rechtzeitig und unverletzt den Pkw verlassen, ehe dieser komplett ausbrannte. Der Brand konnte von den eingesetzten Feuerwehren rechtzeitig gelöscht werden, sodass es zu keiner Ausbreitung des Feuers kam. Der Sachschaden wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Pkw verkratzt

(Heilsbronn)  Am Freitagabend in der Zeit von ca. 17.30 Uhr bis ca. 21.15 Uhr beschädigten bislang unbekannte Täter einen auf dem Schulhof der Realschule Heilsbronn abgestellten schwarzen Opel Astra. Hierbei wurde die linke Fahrzeugseite mit einem spitzen Gegenstand verkratzt, der Schaden beläuft sich auf 500 Euro. Täterhinweise erbittet die Polizei Heilsbronn unter Tel. 09872/97170.

Radfahrer fuhr auf PKW auf

Lichtenau – Aus Unachtsamkeit fuhr ein 60-jähriger Mann mit seinem Rennrad am Donnerstagvormittag auf der Kreisstraße 14 bei Rückersdorf auf einen am rechten Fahrbahnrand kurzfristig anhaltenden PKW auf. Der sportliche 60-jährige verletzte sich hierbei so stark, dass er mit schweren Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.400 Euro.

Firmeneinbruch – Täter suchten nach Geld

Windsbach – Vermutlich durch eine nicht ausreichend gesicherte Außentür gelangten unbekannte Täter in der Nacht zum Freitag in die Büroräume einer Windsbacher Firma und durchsuchten sämtliche Schränke und Behältnisse, die zunächst aufgebrochen werden mussten, nach Geld und Wertgegenständen. Entwendet wurde nichts. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Tödlicher Verkehrsunfall

(Lichtenau) Zu einem folgeschweren Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang kam es am Dienstagnachmittag im Bereich Lichtenau. Nach vorliegenden Zeugenaussagen kam ein 49jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Ansbach mit seinem Fahrzeug auf der Staatsstraße 2223, Höhe Autobahnüberführung, aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen einen Brückenpfeiler. Der Fahrer befand sich alleine im Pkw, sofortige Hilfemaßnahmen der Ersthelfer und des Notarztes blieben ohne Erfolg. Der Fahrer konnte nur noch tot aus seinem Pkw geborgen werden. Zur genauen Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Ansbach die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Die Staatsstraße war mehrstündig gesperrt, der Verkehr wurde von der eingesetzten Feuerwehr Lichtenau umgeleitet. Der Sachschaden wird auf ca. 10000 Euro geschätzt.

Fahrzeug überschlug sich

Petersaurach – Glück im Unglück hatte eine 18-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen gegen 07:30 Uhr auf der Bundesstraße 14 zwischen Heilsbronn und Petersaurach. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers verlor sie die Kontrolle über ihren PKW, kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb im Graben liegen. Die junge Fahrerin wurde hierbei mit leichten Verletzungen vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro.

Alkoholisiert am Steuer

Wolframs-Eschenbach – Bei Verkehrskontrollen am vergangenen Sonntag im Raum Wolframs-Eschenbach stellten Beamte der PI Heilsbronn vom Vormittag bis in den späteren Nachmittag drei alkoholisierte PKW-Fahrer mit Werten zwischen 0,6 und 1,2 Promille fest. Zwei Fahrer müssen mit einem mindestens einmonatigen Fahrverbot und einem empfindlichen Bußgeld rechnen. Gegen den mit 1,2 Promille alkoholisierten Fahrer wird ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Ohne Führerschein unterwegs

Dietenhofen – Mit einem Elektroroller war ein 19-jähriger Mann zusammen mit seinem 25-jährigen Bruder am Samstag gegen 17.00 Uhr in Rothleiten unterwegs. Das Fahrzeug war für eine Geschwindigkeit von 20 km/h zugelassen. Über einen Schalter war die Geschwindigkeit jedoch erhöht worden, wodurch der Roller führerscheinpflichtig wurde. Einen Führerschein besitz der junge Mann jedoch nicht und hat sich deshalb wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.