Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Dieseldiebstahl aus Baumaschinen

(Petersaurach) Von drei Baumaschinen der Bauschuttdeponie bei Gleizendorf wurden im Laufe des Mittwoch Vormittags etwa 400 Liter Diesel abgezapft. Die hinzugerufene Polizeistreife stellte fest, dass die Täter den Treibstoff in mitgebrachten Fässern zu einem verdeckt abgestellten Fahrzeug gerollt und weggeschafft hatten. Ein Verantwortlicher der geschädigten Firma zeigte bei dieser Gelegenheit einen weiteren Dieseldiebstahl an, der sich vor etwa 4 Wochen in gleicher Art und Weise ereignete. Insgesamt sind etwa 800 Liter Diesel im Wert von 1120 Euro verschwunden.
Hinweise auf verdächtige Fahrzeuge oder Personen nimmt die örtliche Polizeidienststelle unter Tel. 09872 97170 entgegen.
 

Baumaschinen angegangen

(Petersaurach/Gleizendorf) Am Montagvormittag wurde festgestellt, dass von einer Baustelle im Bereich Gleizendorf insgesamt zwei Kettengehänge, die mit einem Schäkel an Baumaschinen befestigt waren, entwendet wurden. Der Tatzeitraum erstreckt sich vom 01.06.2012 bis zum 04.06.2012. Die Ketten hatten einen Wert von 400 Euro. Täterhinweise erbittet die Polizei Heilsbronn unter Tel. 09872/97170.
 

Ladendieb gefasst

(Lichtenau) Am Montag gegen 13.30 Uhr ersuchte eine 23jährige in Lichtenau um polizeiliche Unterstützung, nachdem sie beobachtet hatte, wie ein anderer Mann eine Schachtel Zigaretten aus dem Regal eines Verbrauchermarktes entnahm und den Laden, ohne zu bezahlen, verließ. Ein Versuch, den Mann aufzuhalten gelang zunächst nicht. Nachdem ein zufällig anwesender Polizeibeamter, der sich in der Freizeit befand, von dem Vorfall Kenntnis erlangte, wurde der 23jährige Dieb von ihm bis zum Eintreffen der Streife festgehalten. Gegen den polizeibekannten Ladendieb wurde Anzeige erstattet.
 

Garagentor verursachte schwere Verletzungen

(Lichtenau) Zu einem Betriebsunfall mit schweren Gesichtsverletzungen kam es am Montagnachmittag in Lichtenau, nachdem zwei Arbeiter einer Firma ein altes Garagentor entsorgen wollten. Das Metallgestell des Garentores stand durch den enormen Federdruck unter Spannung, löste sich und schlug dem 28jährigen Arbeiter gegen den Unterkiefer. Hierbei erlitt er eine starke Platzwunde mit Gehirnerschütterung und den Verlust eines Zahnes. Er musste im Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Die Polizei rät aufgrund der enormen Federkräfte, den Auf- oder Abbau von Garagentoren grundsätzlich nur durch fachkundiges Personal vornehmen zu lassen.
 

Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer

(Dietenhofen/Andorf) Zu einem Verkehrsunfall mit einem schwerverletztem Kradfahrer kam es am Montagnachmittag im Bereich Dietenhofen, nördlich von Andorf. Ein 29jähriger US-Soldat fuhr mit seinem Zweirad von Andorf kommend in Richtung Kreisverkehr, welchen er offensichtlich übersah und ungebremst einfuhr. Dabei schleuderte er über den begrünten Innenbereich und stürzte auf der entgegengesetzten Seite des Kreisverkehrs. Bei dem Unfall erlitt der Kradfahrer einen Armbruch, eine Gehirnerschütterung und mehrere Prellungen. Aufgrund der Verletzungen wurde er stationär im Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 1600 Euro.
 

Facebook Datenschutzerklärung abstimmen

Facebook hat vor ein paar Jahren eine neue Datenschutzbestimmungen eingeführt. Diese ist sehr umstritten und so hat sich Facebook dazu entschlossen die Benutzer darüber abstimmen zu lassen. Nun ist es soweit und wir empfehlen hier unbedingt teilzunehmen:

https://www.facebook.com/fbsitegovernance/app_130362963766777

Unfallflucht nach missglücktem Wendemanöver

(Dietenhofen) Am Freitag, kurz nach 06.00 Uhr, hatte sich der Fahrer eines Lkw im Ortsteil Neudorf verfahren. Zum Wenden nutzte er eine enge Hofeinfahrt. Hierbei wurden ein Gartenzaun samt massiver Betonsäule und ein Stromverteilerkasten beschädigt. Obwohl der Fahrer den Anstoß bemerkt haben muss, kümmerte er sich nicht um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 2600 Euro.
Laut eines Zeugen soll zur Unfallzeit ein weißer Lkw mit weißem Sattelauflieger und netzartiger Beschriftung von der Hofeinfahrt in Richtung Kreisverkehr weggefahren sein.
An der Unfallstelle wurde der Teil eines Spritzlappens aufgefunden. Das zum Anhänger gehörende Fahrzeugteil trägt die Aufschrift Europa und eine stilisierte Schneeflocke in blau/roter Farbe.
Zeugenhinweise erbittet die Polizei Heilsbronn unter 09872/97170.
 

Betrunkener greift Polizeibeamte an

(Heilsbronn) Am Samstag, kurz nach 22.00 Uhr, kam ein stark angetrunkener 18jähriger Mann mit seiner Freundin in Streit. Als er ihr eine Ohrfeige verpasste, ging ein Bekannter der beiden dazwischen. Dafür erhielt er sofort einen Faustschlag ins Gesicht. Anschließend stürmte der aggressive Täter mit entblößtem Oberkörper aus der Wohnung, überstieg Zäune, rannte durch Gärten und beschädigte fremdes Eigentum. So riss er an einem Haus die Fensterbank heraus, an einem anderen trat und schlug er die Haustüre ein.
Sein Wüten konnte eine herbeigerufene Polizeistreife zunächst beenden. Doch nur einen Moment hielt der junge Mann inne, griff dann unvermittelt einen der Beamten mit massiven Faustschlägen an. Nur mit erheblichem Kraftaufwand gelang es den beiden Polizisten, den Tobenden zu Boden zu bringen und Handschellen anzulegen. Durch den Angriff wurden sowohl die beiden Beamten, als auch der Täter selbst verletzt. Laut Test hatte der junge Mann 1,8 Promille Alkohol im Blut. Er musste zur Ausnüchterung und zur Unterbindung weiterer Gewalttaten in eine Klinik gebracht werden.
Aufgrund des entstandenen Sachschadens in Höhe von etwa 1000 Euro und der vorsätzlichen Verletzung von vier Personen muss sich der 18jährige wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung verantworten.
 

Radfahrerin gestürzt

(Dietenhofen) Am Freitagnachmittag war eine 58jährige Frau aus Dietenhofen mit ihrem Fahrrad auf der abschüssigen Neustädter Straße ortseinwärts unterwegs. Als sie nach links in die Herrenstraße einbiegen wollte, kam ihr ein Lkw entgegen. Die Radlerin brach daraufhin ihren Abbiegevorgang ab und lenkte abrupt nach rechts. Durch diese Lenkbewegung stellte sich das Vorderrad quer und sie wurde über den Lenker zu Boden geschleudert. Eine Ärztin, die den Unfall beobachtet hatte, kümmerte sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die Frau. Die Radfahrerin wurde mit schweren Verletzungen im Gesicht ins Krankenhaus gebracht. Sie trug zur Unfallzeit keinen Schutzhelm.