Einbruch in Maschinenhalle

(Windsbach, Speckheim) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde an einer Maschinenhalle am Ortseingang von Speckheim das Vorhängeschloss gewaltsam entfernt. Aus der Halle wurden vier Sätze Sommerreifen auf Alufelgen und Werkzeug, darunter ein Ratschenschlüsselsatz, im Gesamtwert von rund 3.500 Euro entwendet.

Fingerglied abgetrennt

WINDSBACH – Bei einem Betriebsunfall am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr in einem Industriebetrieb im Neuseser Weg wurde einem 22 Jahre alten Arbeiter bei maschinellen Kabelaufrollarbeiten das vorderste Glied seines rechten Ringfingers abgetrennt. Der 22-jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik geflogen. Fremdverschulden liegt nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht vor. Die zuständige Berufsgenossenschaft wird informiert.

 

22-jähriger tödlich verunglückt

WINDSBACH – Tödlich verletzt wurde ein 22 Jahre alter Autofahrer am Freitag in den frühen Morgenstunden auf der Staatsstraße 2220 zwischen Windsbach und Hergersbach. Kurz nach 3.30 Uhr war der 22-jährige mit seinem Opel in Höhe Wolfsau nach ersten Informationen zwei querenden Rehen ausgewichen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Kleinwagen wurde dabei in mehrere Teile zerrissen. Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle an den Folgen seiner schweren Verletzungen. Ein Sachverständiger wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Der Unfallwagen wurde vorläufig sichergestellt. Hinweise auf eine Beteiligung weiterer Fahrzeuge an dem Unfall gibt es derzeit nicht.

Mehrere Auspuffanlagen professionell ausgebaut und entwendet

(Dietenhofen)

Im Laufe des vergangenen Wochenendes wurden von zwei Mercedes Sprintern einer Metzgerei, die in der Bahnhofstraße in Dietenhofen abgestellt waren, die kompletten Auspuffanlagen bis hin zum Turbolader ausgebaut und gestohlen. Der Schaden beträgt insgesamt ca. 8000 Euro. Die Beute hat einen Wert von über 6000 Euro.

(Heilsbronn)

Zwischen Samstagabend und Montagfrüh wurde von einem Mercedes Sprinter mit Kastenaufbau die komplette Auspuffanlage mit Katalysator entwendet. Die Kabel zum Sensor wurden abgezwickt. Der Beuteschaden wird auf rund 1600 Euro geschätzt. Der Sachschaden beträgt weitere ca. 1000 Euro. Der Versuch, von einem weiteren Mercedes Transporter mit Pritschenaufbau die Auspuffanlage zu klauen, dürfte daran gescheitert sein, dass sich die Schraubverbindungen nicht lösen ließen. Hier hätte die Beute einen Wert von ca. 1000 Euro besessen. Beide Fahrzeuge einer Heizungsfirma waren in der Industriestraße abgestellt.

(Windsbach)

Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag der vergangenen Woche war von einem Mercedes Sprinter, der auf einem Firmenparkplatz in der Spalter Straße in Windsbach geparkt war, die komplette Auspuffanlage samt Verbindungsrohr zum Motorraum abmontiert und entwendet worden. Die Schadenshöhe wird hier auf rund 1000 Euro geschätzt. Aufgrund der professionellen Vorgehensweise geht die Polizei von einem Zusammenhang dieser Straftaten aus und erbittet Zeugenhinweise unter 09872/97170.

Einbruch in Holzbude – Tatverdächtige beobachtet

 (Windsbach) Am Sonntagnachmittag wurde zwischen 16 und 17 Uhr eine Holzbude auf dem Kellerberg, die außerhalb der Festzeit als Lagerraum genutzt wird, mit Gewalt aufgebrochen. Im Innern wurde ein Kühlschrankglas zertrümmert. Weiterhin wurden mehrere Trinkgläser aus der Bude geholt und im näheren Umfeld zertrümmert. Mehrere jungendliche Verdächtige wurde hierbei beobachtet. Diese flüchteten jedoch. Die Polizei erhofft sich ergänzende Täterhinweise unter Tel. 09872/97170.

Vor der Polizei geflüchtet

WINDSBACH – Zwei verdächtige Personen und ein unbeleuchtetes Motorrad ohne Kennzeichen fielen einer Polizeistreife am Donnerstagabend kurz nach 20.30 Uhr auf einem Tankstellengelände in Fohlenhof auf und stellten den Grund für eine beabsichtigte Kontrolle dar. Während eine der Personen mit dem Kraftrad zunächst hinter eine Lagerhalle flüchtete und sich dort zu verstecken versuchte, konnte die zweite Personen noch an Ort und Stelle festgehalten werden. Der Geflüchtete wurde wenige Minuten später in seinem Versteck aufgespürt. Bei den beiden handelte es sich um zwei 15 und 16 Jahre alte Schüler. Der Grund für die versuchte Flucht des 15-jährigen wurde den Beamten schnell klar. Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, zudem war sein Krad weder versichert noch zugelassen.