Dieseldiebstahl aus einem Kraftfahrzeug

(Windsbach, Hergersbach)
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden aus einem Bagger ca. 100 Liter Dieselkraftstoff abgezapft. Die Arbeitsmaschine war bei einer Kanal-Baustelle ca. 100 Meter außerhalb von Hergersbach neben der Straße in Richtung Untereschenbach abgestellt.
 

Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol

(Windsbach)
Am frühen Samstagabend verunglückte ein 49jähriger Pkw-Fahrer auf der B466, Hergersbacher Kreuzung. Der stark alkoholisierte Mann war zu schnell in den dortigen Kreisverkehr eingefahren, fuhr deshalb gerade über die Mittelinsel, beschädigte zwei Verkehrsschilder und seinen Pkw im Frontbereich erheblich. Er selbst blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden von über 7000 Euro.

Der Unfallverursacher wies einen Alkoholwert von 1,86 Promille auf. Er wurde zur Blutentnahme gebracht und sein Führerschein sichergestellt. Ihm drohen ein Strafverfahren, Führerscheinsperre und Regressansprüche der Versicherung.
 

Gartenhäuschen ausgebrannt

(Windsbach)
Am Samstagvormittag musste die freiwillige Feuerwehr Windsbach den Brand eines Gartenhäuschens löschen. Zunächst war unklar, was das Feuer in der Blechhütte, in dem Gartenmöbel und ein Rasenmäher standen, ausgelöst hatte. Es stellte sich aber schnell heraus, dass die 23jährige Tochter des Geschädigten den Brand verursacht hatte. Beim Versuch selbst das Feuer zu löschen, hatte die junge Frau giftigen Rauch eingeatmet und musste zur Behandlung ins örtliche Krankenhaus gebracht werden.
Der Sachschaden wird mit 500 Euro angegeben.
 

Verkehrsunfall ohne Verletzte

(Windsbach)
In der Nacht zum Freitag befuhr gegen 01.00 Uhr ein 28-Jähriger die Staatsstraße 2220 von Hergersbach kommend in Richtung Windsbach. Kurz vor der Abzweigung nach Wolfsau kam er infolge spiegelglatter Fahrbahn mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach im Graben liegen. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von rund 3500 Euro. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.
 

Dieseldiebstahl

Windsbach: Im Lauf des vergangenen Wochenendes wurde aus einem abgestellten Bagger, der zu Erdarbeiten entlang der Staatsstraße 2220 eingesetzt war, Dieselkraftstoff im Wert von ca. 75 Euro entwendet. Der blaugrüne Bagger der Marke Komatsu stand hinter einem Erdhaufen direkt am Ortsschild Windsbach. Montagfrüh wurde anhand der Tankuhr festgestellt, dass der Kraftstoff abgepumpt worden war.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

(Windsbach)
Samstagmittag stellten Beamte bei der Kontrolle eines Mofas fest, dass an dem Roller technische Veränderungen vorgenommen worden waren, die die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit erhöhten. Der 16-jährige Rollerfahrer konnte jedoch statt des nunmehr erforderlichen Führerscheins nur eine Mofa-Prüfbescheinigung vorlegen. Er gab zu, die technische Manipulation selbst vorgenommen zu haben.

Einbrecher bei Tat gestört

(Windsbach)
Am Sonntagabend gegen 20.20 Uhr ging der Sohn des Firmeninhabers eines Betriebs in der Spalter Straße nochmals in den Verkaufsraum, um nach dem Rechten zu sehen. Als er die Tür zum Verkaufsraum öffnete und das Licht anschaltete, sah er zwei junge Männer in einigen Metern Entfernung hinter dem Kassenbereich stehen. Beide rannten sofort zur Hintertür und weiter ins Freie. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch die Polizei, zu der auch Diensthunde eingesetzt wurden, blieb ohne Erfolg. Die beiden Täter hatten die Hintertür des Anwesens mit massiver Gewalt aufgebrochen und sich anschließend über die Registrierkasse hergemacht, in der sich allerdings nur Münzgeld befand. Die Kasse wurde später geöffnet in der Nähe der Hintertür aufgefunden. Das Münzgeld in zweistelliger Höhe wurde nicht mitgenommen. Die Täter hinterließen jedoch erheblichen Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Die beiden Männer sollen ca. 16 Jahre alt und etwa 165 cm groß sein. Einer trug eine rote, der andere eine blaue Jacke. Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09872/97170.
 

Kanister betankt und nicht bezahlt

WINDSBACH – Ein unbekannter Mann, ca. 185 cm groß, bekleidet mit Kapuzenjacke, Näheres nicht bekannt, betankte am Samstag Abend an der Tankstelle in der Ansbacher Straße zwei oder drei Kanister mit Diesel im Wert von knapp 44 Euro, trug diese vermutlich zu einem in der Nähe abgestellten Fahrzeug und entfernte sich ohne Bezahlung. Da dies wegen hohen Kundenaufkommens nicht sofort auffiel, wurde der Diebstahl nachträglich angezeigt. Eventuelle Zeugenhinweise nimmt gerne die Polizeiinspektion Heilsbronn entgegen unter Tel. 09872/97170.
 

Beifahrerin bei Vorfahrtsunfall schwer verletzt

WINDSBACH – Am Samstag gegen 14 Uhr kam es in Windsbach an der Kreuzung zwischen der Ortsverbindungsstraße Moosbach-Windsbach mit der Nordspange zu einem schweren Verkehrsunfall.
Ein 63-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Raum Ulm fuhr zu dieser Zeit mit seinem Pkw auf der Ortsverbindung von Moosbach in Richtung Windsbach. An der Kreuzung mit der bevorrechtigten Nordspange übersah der Mercedes-Fahrer einen von links her kommenden Opel Astra und fuhr diesem ungebremst in die rechte Fahrzeugseite. Beide Fahrzeuge wurden von der Fahrbahn geschleudert. Der DB blieb in einem Acker nördlich der Nordspange stehen, während der Opel in den südlichen Straßengraben geschleudert wurde. Dabei wurden die beiden Insassen, ein 47-jähriger und seine 54-jährige Beifahrerin eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr Windsbach herausgeschnitten werden. Der Fahrer des Opel wurde mit
leichteren Blessuren in ein Krankenhaus, seine schwerverletzte Beifahrerin in die Intensivstation einer anderen Klinik verbracht. Da beim Unfallverursacher bei einem Alkohol-Vortest 0,44 Promille festgestellt worden waren, wurde nach Rücksprache mit einem Staatsanwalt eine Blutentnahme durchgeführt, auf die Sicherstellung des Führerscheins jedoch verzichtet. Der Leichtverletzte konnte danach selbst einen Arzt aufsuchen. Beide Pkw, an denen ein Gesamtschaden von über 6000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden.
 

Verstoß gegen die 0,5-Promille-Regelung

WINDSBACH – In der Nacht zum Samstag um 03.15 Uhr, war einer Streife der Polizeiinspektion Heilsbronn in der Hauptstraße ein 34-jähriger Pkw-Fahrer aus dem westlichen Landkreis Ansbach bei einer Routinekontrolle aufgefallen, weil er nach Alkohol roch. Ein veranlasster gerichtsverwertbarer Alkotest hatte 0,92 Promille ergeben. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Nun drohen Bußgeld und Fahrverbot.