Zu schnell in Kreisverkehr – und wieder heraus

WINDSBACH – Weil er mit zu hoher Geschwindigkeit auf der Staatsstraße 2410 von Reuth in Richtung Windsbach in den Kreisverkehr an der Nordspange eingefahren ist, hat es in der Nacht zum Freitag den Fahrer eines VW Golf III gleich wieder über ein Verkehrszeichen und einen Leitpfosten aus der Rundbahn hinausgetragen – in den angrenzenden Acker. Den Spuren nach wurde ihm dort durch den Insassen eines weiteren Kraftfahrzeuges bei der Bergung geholfen und er konnte sich unerkannt von der Unfallstelle entfernen. Weil er neben Fahrzeugteilen eines VW Golf III auch einen Schaden von ca. 350 Euro hinterlassen hat, ermittelt nun die Polizei Heilsbronn wegen Unfallflucht und bittet um Hinweise. Tel. 09872-97170

Verkehrsunfall mit Verletzten

(Windsbach)
Am Donnerstagabend kurz nach 19 Uhr befuhr eine 18-Jährige mit ihrem VW Polo die Nordspange in Richtung Staatsstraße 2223. An der dortigen Einmündung bog sie nach links auf die Staatsstraße 2223 ein und übersah dabei den VW Passat einer 47-Jährigen. Hier kam es zu einem frontalen Zusammenstoß beider Pkw. Während der Polo auf der Stelle zum Stehen kam, fuhr der Passat noch über die Gegenfahrbahn und gegen einen Vorwegweiser. An den Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden von insgesamt ca. 16.000 Euro. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die 18-jährige Polofahrerin und drei Mitfahrer im Passat wurden durch den Aufprall leicht verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Alle Insassen waren angegurtet.
 

Roller ohne Versicherungsschutz

(Windsbach)
Bei der Kontrolle eines 17-jährigen Rollerfahrers am Mittwoch kurz nach 21 Uhr stellte die Polizeistreife fest, dass an dem Kleinkraftrad kein Kennzeichen angebracht war. Der Fahrer gab zu, dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestehe und deshalb auch kein Versicherungskennzeichen ausge-geben sei. Der Jugendliche wurde an seine Erziehungsberechtigten übergeben.
 

Motorraum ausgebrannt

(Windsbach)
Ein Motorbrand eines Pkw hatte die kurzfristige Vollsperrung der B 466 am frühen Sonntagmorgen in Windsbach zur Folge. Als mögliche Brandursache wird ein technischer Defekt in der Tankanlage angenommen. Glücklicherweise bemerkte dies der 46jährige Fahrer rechtzeitig und konnte unverletzt das Fahrzeug verlassen, ehe der Motorraum komplett ausbrannte. Die eingesetzte Feuerwehr konnte den Brand zeitnah löschen, es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 6000 Euro.

Stoppschild übersehen

(Windsbach)
Ein 79jähriger Fahrzeuglenker eines Pkw befuhr am Freitagmittag die Verbindungsstraße zwischen der Bundesstraße 466 und Kreisstraße 59 und hatte an der dortigen Kreuzung das Stoppschild zu beachten. Hierbei übersah er wohl den Pkw eines 38jährigen, der aus Fahrtrichtung Wassermungenau unterwegs war, es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Fahrzeuginsassen wurde leicht verletzt, es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 10000 Euro. Zur Beseitigung auslaufender Motorflüssigkeiten wurde die örtliche Feuerwehr und Straßenmeisterei in Anspruch genommen. Beide unfallbeteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Graffitisprüher unterwegs in Neuendettelsau

(Neuendettelsau)

In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag wurde in der Reuther Straße ein Stromkasten, ein Pavillon und eine Mauer mit Graffiti beschmiert. Es wurden die Farben rot, gelb und orange benutzt. Zu erkennen sind die Schriftbilder „flice“ und „ACiD. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 09872/97170 entgegen.

Minibagger aufgebrochen und Dieselkanister entwendet

(Neuendettelsau)

In Neuendettelsau wird der Spielplatz in Hubstraße neu angelegt. Dazu war ein Minibagger an dieser Örtlichkeit abgestellt. Unbekannte Täter schlugen die Seitenscheibe der versperrten Baumaschine ein und entwendeten den darin gelagerten vollen 20 l Dieselkanister aus Metall samt Inhalt. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro, während der angerichtete Sachschaden rund 100 beträgt.