Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Petersaurach: Dieseldiebstahl

In der Zeit vom 14.04.2012 bis 16.04.2012 versuchten bislang unbekannte Täter auf einem gerade entstehenden Solarfeld in Altendettelsau / Feld das massive Zahlenschloss der Tür eines dort abgestellten Baucontainers aufzuhebeln. Ferner entwendeten sie aus einem Radlader und aus einem Traktor insgesamt 80 Liter Dieselkraftstoff. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100.-€ und ein Diebstahlsschaden von ca. 120.-€.
 

Fahrradcodierungen

TERMINE:

· Samstag, 21.04.2012, von 09.00-12.00 Uhr, in Lichtenau an der „alten Turnhalle“

· Mittwoch, 16.06.2012, von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr, bei der PI Heilsbronn

· Mittwoch, 22.09.2012, von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr, in Neuendettelsau, Gewerbering 7B, Sachverständigenbüro Demas

„Schützen Sie Ihr Fahrrad durch das richtige Schloss, durch wirksames Anschließen und die Fahrradcodierung.“

Die Fahrradcodierung der PI Heilsbronn findet in Zusammenarbeit mit dem ADFC statt. Sorgen Sie vor! Die Polizei Heilsbronn rät den Fahrradbesitzern ihre Drahtesel kennzeichnen und den bundeseinheitlichen Code in ihre Fahrräder eingravieren zu lassen.

Spezialisten des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) bringen den Code zum Preis von 10 Euro am Fahrrad an.

Die Polizeiinspektion Heilsbronn unterstützt diese Aktion, weil nachweislich Fahrraddiebe einen weiten Bogen um codierte Fahrräder machen. Bei der Kontrolle oder dem Auffinden eines solchen Fahrrades kann man sofort bundesweit den Rückschluss auf den rechtmäßigen Eigentümer ziehen. Neben dem Fahrradpass hält Ihre Polizei für Sie auch den ebenfalls kostenlosen Aufkleber „Finger weg – Mein Rad ist codiert!” bereit. Dies schreckt einen möglichen Fahrraddieb ab, indem es signalisiert: Der Eigentümer hat für eine polizeiliche Sachfahndung vorgesorgt. Guter Rat ist nicht teuer. Und der Verlust Ihres Rades? Sorgen Sie vor!

Zur Codierung ist die Vorlage des Kaufnachweises und des Personalausweises erforderlich. Fragen zur Aktion beantwortet auch der Fahrradsachbearbeiter der Polizei Heilsbronn, Polizeioberkommissar Karl, persönlich vor Ort oder unter Tel. 09872/9717-27.

Heilsbronn: Sachbeschädigung an Kfz

Ein Taxifahrer musste einen ca. 2 cm breiten Schnitt/Stich in der Reifenflanke feststellen, nachdem er in der Zeit vom 15.04.2012, 01.15 Uhr-01-25 Uhr sein Taxi im Bahnhofsteig auf einem gekennzeichneten Parkplatz abgestellt hatte. Ein bislang unbekannter Täter hatte die Reifenflanke komplett durchstochen.
Der Schaden beläuft sich auf ca. 140 Euro.
 

Wolframs-Eschenbach: Fahrlässige Körperverletzung bei Verkehrsunfall

Am 12.04.2012, gegen 15.00 Uhr, verlor ein 35-jähriger Golffahrer aus bislang ungeklärten Umständen in der Ortsverbindungsstraße von Sauernheim in Richtung Reutern in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem entgegenkommenden 26-jährigen Mercedesfahrer. Beide Beteiligten wurden verletzt., wobei sich der Unfallfallverursacher ein HWS zuzog und der zweite Beteiligte mit Verdacht auf mögliche Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule, der Schulter und des Schlüsselbeins stationär ins Krankenhaus verbracht werden musste. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von 18.000 €.
 

Dietenhofen: Photovoltaik-Module beschädigt

Wie erst jetzt angezeigt wurde, muss in der Zeit vom 04.04.2012, 18.00 Uhr, bis 05.04.2012. 07.30 Uhr, ein bislang unbekannter Täter ca. 100 Stecker der Photovoltaik-Module in Höfen/Dietenhofen mittels eines Seitenschneiders abgezwickt haben. Teilweise wurden auch Stecker der noch nicht in Betrieb gewesenen Photovoltaik- Anlage in die Wechselrichter gesteckt und die Wechselrichter eingeschaltet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 700 Euro.
 

Neuendettelsau: Bürgersprechstunde in Neuendettelsau

Am morgigen Freitag, 13.04.2012, findet die Bürgersprechstunde der Heilsbronner Polizei auf dem Sternplatz in Neuendettelsau statt. Wie bereits angekündigt, wurde die sonst an jedem ersten Freitag im Monat stattfindende Sprechstunde aufgrund des Feiertages (Karfreitag) um eine Woche verschoben. Unser Kontaktbeamte steht ihnen somit morgen, Freitag, 13.04.2012 zur gewohnten Zeit von 16 bis 17 Uhr als Ansprechpartner zur Verfügung.
 

Trunkenheit im Verkehr

Windsbach
Am Ostersonntag gegen 21:15 Uhr wurde ein 28-jähriger Pkw-Fahrer in Windsbach einer Verkehrskontrolle unterzogen, nachdem er beim Abbiegen den Motor seines Fahrzeuges abgewürgt hat. Beim Fahrzeugführer konnte erheblicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Einen Alkotest hat der junge Mann verweigert. Da er allerdings merkbar unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Der Fahrer wird wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht und muss mit einer Geldstrafe und einem mehrmonatigen Fahrverbot oder mit einer Entziehung der Fahrerlaubnis rechnen.
 

Heilsbronn: Unfallflucht

In der Zeit vom 01.04.2012 bis 10.04.2012, 14.00 Uhr, stieß ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker mit seinem Fahrzeug gegen den Stromverteilerkasten am Bahnhofsplatz in Heilsbronn und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Der Verteilerkasten wurde erheblich beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.
 

Neuendettelsau: Dieseldiebstahl

Dieseldiebe zapften zwischen 05.04. und 10.04.12 ca. 150 Liter Diesel von einem Kettenbagger ab. Der Bagger stand auf einer neuen Stichstraße im Industriegebiet am Ortsrand von Neuendettelsau Richtung Haag. Die unbekannten Täter öffneten das Tankschloss entweder mit einem passenden Schlüssel oder benutzten ein in das Tankschloss passendes Werkzeug. Der Schaden beläuft sich auch 225.-€.
Möglicherweise haben Passanten im o.g. Tatzeitraum verdächtige Personen wahrgenommen, die sich auffällig verhalten haben. Die Polizei Heilsbronn bittet unter 09872/9717-0 um Ihre Mithilfe.
 

Lichtenau: Küchenbrand

Am 10.04.2012, gegen 10.55 Uhr, wollte eine 72-jährige Frau in Unterrottmannsdorf auf dem Elektroherd mit Ceran-Kochfeld einen Topf mit Braten und einen Topf mit Klößen erwärmen. Versehentlich schaltete sie jedoch das falsche Kochfeld ein, auf welchem zu diesem Zeitpunkt ein Plastiksieb stand. Dieses fing daraufhin zu schmelzen. Durch den Schmorgeruch wurde die alte Dame auf den Missstand aufmerksam und warf ein Geschirrtuch über das Sieb, welches sofort Feuer fing. Das Feuer versuchte sie nun mit einer Stoffjacke zu löschen, was jedoch den Brand nur verstärkte. Letztlich konnte ihr Schwiegersohn das Feuer mit dem Feuerlöscher löschen, so dass die zwischenzeitlich verständigte Feuerwehr nicht mehr eingreifen musste. Es entstand durch die Verrußungen in der Küche und auf dem Herd ein Sachschaden in Höhe von ca. 500.-€. Verletzt wurde niemand.