Brandfall ohne Personenschaden – Feuerzeug geriet in Brand

(Petersaurach)
Am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr ging ein Ehepaar vor der Haustüre, um zu rauchen. Zum Anzünden seiner Zigarette benutzte der Ehemann ein sogenanntes Big-Feuerzeug. Doch statt der Zigarette geriet das Feuerzeug in Brand. Vor Schreck ließ der Mann das Big-Feuerzeug fallen. Es rutschte dabei über seinen Fuß von der steinernen Plattform an der Eingangstüre hinunter zu einer Thuja-Hecke, die das Anwesen umgibt. Zwei Thuja-Pflanzen, welche unmittelbar an der Hauswand gepflanzt waren, entzündeten sich. Durch den Brand und die Hitzeentwicklung kokelten auch noch zwei Balken des Dachüberstands an. Der Brand an der Hecke wurde durch die Hausbewohner und die Feuerwehr Petersaurach gelöscht. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.
 

Kanister betankt und nicht bezahlt

WINDSBACH – Ein unbekannter Mann, ca. 185 cm groß, bekleidet mit Kapuzenjacke, Näheres nicht bekannt, betankte am Samstag Abend an der Tankstelle in der Ansbacher Straße zwei oder drei Kanister mit Diesel im Wert von knapp 44 Euro, trug diese vermutlich zu einem in der Nähe abgestellten Fahrzeug und entfernte sich ohne Bezahlung. Da dies wegen hohen Kundenaufkommens nicht sofort auffiel, wurde der Diebstahl nachträglich angezeigt. Eventuelle Zeugenhinweise nimmt gerne die Polizeiinspektion Heilsbronn entgegen unter Tel. 09872/97170.
 

Beifahrerin bei Vorfahrtsunfall schwer verletzt

WINDSBACH – Am Samstag gegen 14 Uhr kam es in Windsbach an der Kreuzung zwischen der Ortsverbindungsstraße Moosbach-Windsbach mit der Nordspange zu einem schweren Verkehrsunfall.
Ein 63-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Raum Ulm fuhr zu dieser Zeit mit seinem Pkw auf der Ortsverbindung von Moosbach in Richtung Windsbach. An der Kreuzung mit der bevorrechtigten Nordspange übersah der Mercedes-Fahrer einen von links her kommenden Opel Astra und fuhr diesem ungebremst in die rechte Fahrzeugseite. Beide Fahrzeuge wurden von der Fahrbahn geschleudert. Der DB blieb in einem Acker nördlich der Nordspange stehen, während der Opel in den südlichen Straßengraben geschleudert wurde. Dabei wurden die beiden Insassen, ein 47-jähriger und seine 54-jährige Beifahrerin eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr Windsbach herausgeschnitten werden. Der Fahrer des Opel wurde mit
leichteren Blessuren in ein Krankenhaus, seine schwerverletzte Beifahrerin in die Intensivstation einer anderen Klinik verbracht. Da beim Unfallverursacher bei einem Alkohol-Vortest 0,44 Promille festgestellt worden waren, wurde nach Rücksprache mit einem Staatsanwalt eine Blutentnahme durchgeführt, auf die Sicherstellung des Führerscheins jedoch verzichtet. Der Leichtverletzte konnte danach selbst einen Arzt aufsuchen. Beide Pkw, an denen ein Gesamtschaden von über 6000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden.
 

Schubserei vor Bistro

NEUENDETTELSAU – Am frühen Samstag Morgen gegen 05 Uhr kam es zwischen einer Gruppe junger Polen und zwei weiteren männlichen Gästen eines Lokals in der Hauptstraße zu Handgreiflichkeiten, wobei sich ein 51-jähriger Neuendettelsauer durch einen Fausthieb eine blutige Nase holte und ein weiterer 44-jähriger Gast aus einem Ort südlich Ansbach ebenfalls Prellungen durch Fausthiebe im Gesichtsbereich erlitt. Die fünf jungen Polen entfernten sich mit einem silberfarbenen VW-Transporter T4 mit polnischen Kennzeichen. Sie sind als Arbeiter vermutlich in einem Ort bei Neuendettelsau untergebracht.
Ermittlungen wegen vorsätzlicher Körperverletzung wurden aufgenommen.
 

Verstoß gegen die 0,5-Promille-Regelung

WINDSBACH – In der Nacht zum Samstag um 03.15 Uhr, war einer Streife der Polizeiinspektion Heilsbronn in der Hauptstraße ein 34-jähriger Pkw-Fahrer aus dem westlichen Landkreis Ansbach bei einer Routinekontrolle aufgefallen, weil er nach Alkohol roch. Ein veranlasster gerichtsverwertbarer Alkotest hatte 0,92 Promille ergeben. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Nun drohen Bußgeld und Fahrverbot.
 

Mit Rohrbombe Briefkasten gesprengt

PETERSAURACH – Eine richtige Rohrbombe mit erheblicher Sprengkraft haben Unbekannte am Samstag kurz nach Mitternacht eingesetzt, um einen Briefkasten in der Schillerstraße zu sprengen. Von dem eingemauerten Briefkasten wurde der rückwärtige Deckel gegen die Hauswand, die vordere Blende und die Rohrbombe 25 m weit in das Nachbargrundstück geschleudert. Der Metallschacht des Durchgangsbriefkastens wurde durch die Explosion verzogen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.
Die Polizeiinspektion Heilsbronn hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und wegen eines Verstoßes gegen des Sprengstoffgesetz aufgenommen.

Hinweise bitte unter Telefon: 09872-97170
 

Bauschutt in der Natur entsorgt

DIETENHOFEN – Zwischen 20. und 22. Februar hat ein noch unbekannter Badrenovierer den bei seinen Arbeiten angefallenen Bauschutt in Form von Gipskatonplatten, weißen und blauen Fliesen im Bereich des Fußweges „Höllgraben“ unterhalb des Silberbucks sowie an einem Feldweg zwischen Dietenhofen und Warzfelden auf Kosten der Allgemeinheit „entsorgt“. Die Menge umfasst einen Dreiviertel Kubikmeter. Sachdienliche Hinweise auf den Umweltsünder erbittet die Polizeiinspektion Heilsbronn unter Tel. 09872/97170.
 

Zu schnell in Kreisverkehr – und wieder heraus

WINDSBACH – Weil er mit zu hoher Geschwindigkeit auf der Staatsstraße 2410 von Reuth in Richtung Windsbach in den Kreisverkehr an der Nordspange eingefahren ist, hat es in der Nacht zum Freitag den Fahrer eines VW Golf III gleich wieder über ein Verkehrszeichen und einen Leitpfosten aus der Rundbahn hinausgetragen – in den angrenzenden Acker. Den Spuren nach wurde ihm dort durch den Insassen eines weiteren Kraftfahrzeuges bei der Bergung geholfen und er konnte sich unerkannt von der Unfallstelle entfernen. Weil er neben Fahrzeugteilen eines VW Golf III auch einen Schaden von ca. 350 Euro hinterlassen hat, ermittelt nun die Polizei Heilsbronn wegen Unfallflucht und bittet um Hinweise. Tel. 09872-97170

Bei Überschlag leicht verletzt

PETERSAURACH – Auf der Fahrt von Wicklesgreuth in Richtung Wustendorf kam am Freitag Mittag ein 19-jähriger Pflegedienstler auf der Kreisstraße AN 10 in einer Rechtskurve bei der Abzweigung nach Vestenberg vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab, wobei sich sein Pkw überschlug. Während der Fahrer seinem Pkw leicht verletzt entsteigen konnte und vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, ist an seinem Pkw wirtschaftlicher Totalschaden von ca. 4000 Euro entstanden. Des weiteren wurden ein Verkehrszeichen und ein Leitpfosten beschädigt. Die Feuerwehr wurde zum Binden auslaufender Betriebsflüssigkeiten und zur Verkehrsregelung eingesetzt.
 

Beim Wenden Zaun beschädigt

NEUENDETTELSAU – Am Freitag beschädigte vermutlich ein Lkw-Fahrer beim Wenden den Zaun des Anwesens Am Weingarten 4, indem er ein Feld der Einfriedung mit zwei Pfosten verbog. Der Schaden wird mit 400 Euro angegeben. Ob der Verursacher den Vorfall bemerkt hat, ist laut Polizeiangaben fraglich.

Hinweise bitte an die PI Heilsbronn unter Telefon: 09872/97170