Verkehrsunfall mit verletzter Person

(Petersaurach) Am Donnerstag gegen 11:40 Uhr fuhr eine 37-jährige Pkw-Fahrerin auf der B 14 von Heilsbronn in Richtung Ansbach. Kurz nach der Ausfahrt Heilsbronn West wollte sie einen Lkw überholen und scherte daher mit ihrem Fahrzeug nach links aus. Als sie erkannte, dass ihr auf der Gegenfahrbahn jedoch ein anderer Lkw entgegenkam, brach sie den Überholvorgang ab und wich nach links aus. Dabei geriet sie mit ihrem Pkw in den Straßengraben und wurde leicht verletzt. Die beiden Lkw-Fahrer setzten ihre Fahrt fort. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt, Schaden ca. 5000,- Euro. Die Feuerwehr Heilsbronn war zur Bergung ebenfalls vor Ort.
 

Sachbeschädigung an Pkw-Anhänger

(Heilsbronn) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in Heilsbronn in der Industriestraße gegenüber des dortigen Car-Wash-Centers ein Pkw-Anhänger beschädigt. Der Anhänger hat eine bedruckte Plane und dient als Werbeträger der Autowaschanlage. Diese Plane wurde mit einem Messer quer aufgeschnitten.
Hinweise bezüglich der Tat erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 09872/9717-0.

Verkehrsunfall ohne Verletzte

(Heilsbronn, Weißenbronn) Am Mittwochnachmittag befuhr kurz von 17 Uhr ein 28-jähriger Auswärtiger mit seinem Lkw die Bergstraße in Weißenbronn in Richtung Weiterndorf. Um sich zu orientieren, hielt er seinen Brummi an und fuhr anschließend rückwärts. Dabei übersah er einen VW Golf. Dessen 63-jähriger Fahrer hatte hinter dem Lkw angehalten und noch versucht nach links auszuweichen. Bei dem anschließenden Zusammenstoß entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 5000 Euro.
 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

(Heilsbronn) Am Dienstagnachmittag gegen 13.40 Uhr fuhr ein Sattelzug aus einem Schotterplatz in die Gutenbergstraße ein. Nach dem Einlenken streifte der Auflieger einen geparkten Pkw Opel. Der Brummifahrer wurde von einem Zeugen auf den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 900 Euro aufmerksam gemacht. Nachdem er sich den Schaden angesehen hatte, stieg er ins Führerhaus und fuhr los ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern. Die Polizei löste eine Fahndung nach der blauen Zugmaschine mit dem grauen Auflieger mit vermutlich rumänischer Zulassung aus.
 

Körperverletzung

(Heilsbronn) Am Dienstag kurz nach 21 Uhr trat in der Pfarrgasse ein bislang unbekannter Mann nach einem kurzem Gespräch einem 45-jährigen Heilsbronner auf brutale Art und Weise unvermittelt gezielt mit dem Fuß in Kickboxmanier gegen den Kopf. Vorangegangen war eine wohl zufällige Begegnung, bei der sich der Unbekannte durch den angetrunkenen 45-Jährigen provoziert gefühlt haben könnte. Bereits nach wenigen gewechselten Worten soll der Fußtritt erfolgt sein. Danach entfernte sich der Unbekannte. Der Getroffene ging nach Hause und verständigte die Polizei. Er erlitt schwere Gesichtsverletzungen u. a. einen Jochbeinbruch. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter bleib erfolglos. Er soll ca. 20-22 Jahre alt, ca. 190 cm groß und schlank sein und kurze blonde Haare haben. Er könnte osteuropäischer Herkunft sein, sprach jedoch ohne auffallenden Akzent. Die Polizei geht von einem einheimischen Täter aus und erhofft sie sich sachdienliche Hinweise unter Tel. 09872/97170.
 

Ladendiebe gefasst

Heilsbronn – Am Freitagabend ersuchte der Ladendetektiv eines Verbrauchermarktes in Heilsbronn um polizeiliche Unterstützung, da er mehrere Personen dabei beobachtet hätte, wie diese im Laden Waren in ihre Taschen einsteckten. Die eintreffenden Polizeikräfte konnten schließlich zwei Männer osteuropäischer Herkunft des Ladendiebstahls überführen. Durch die Staatsanwaltschaft Ansbach wurde letztendlich die Zahlung einer Sicherheitsleistung angeordnet.
 

Verkehrsunfall mit Verletzten

(Neuendettelsau) Am Donnerstagnachmittag gegen 17.50 Uhr fuhr ein 31jähriger mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2410, von Neuendettelsau kommend in Fahrtrichtung Heilsbronn. An der Auffahrt zur Autobahn wollte er nach links abbiegen und musste verkehrsbedingt anhalten. Dies übersah eine 18jährige Fahranfängerin, die mit ihrem Pkw hinter dem 31jährigen fuhr und es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Beide Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt und zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus Neuendettelsau verbracht. Das Fahrzeug der Fahranfängerin musste unfallbedingt abgeschleppt werden, es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 11000 Euro. Die Feuerwehr Neuendettelsau war zur Verkehrsregelung und Beseitigung auslaufender Betriebsflüssigkeiten eingesetzt.
 

Vorfahrt missachtet

(Heilsbronn) Am Donnerstag gegen 09.45 Uhr kam es in Heilsbronn an der Kreuzung Caspar-Othmayr-Straße zu einem Unfall, weil die 56jährige Fahrerin eines VW die Vorfahrt (rechts vor links) einer anderen Pkw-Fahrerin missachtete. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, es entstand ein Sachschaden von insgesamt 5000 Euro.
 

Versuchter Einbruch

(Heilsbronn, Müncherlbach)
Am Sonntag wurde in der Zeit von 11:00 bis 21:00 Uhr versucht, die Wohnungstüre in einem Mehrfamilienhaus in Müncherlbach gewaltsam aufzuhebeln. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Ein Diebstahlsschaden konnte noch nicht festgestellt werden.
 

Mann rastete aus

(Windsbach) In der Nacht zum Montag geriet ein 24-jähriger Mann während der Fahrt im Pkw seiner 22-jährigen Freundin mit dieser in Streit, nachdem sie ihn zuvor von einer Gaststätte abgeholt hatte. In Windsbach stieg er schließlich aus dem Fahrzeug aus und beschädigte im weiteren Verlauf des Streites den Pkw massiv. Seine Tritte und Schläge gegen den Wagen hinterließen rund um den Pkw ihre Spuren in Lack und Blech. Auch eine Scheibe ging zu Bruch. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 4000 Euro. Als die junge Frau losfahren wollte, legte er sich auf die Motorhaube, bis sie ihn wieder ins Fahrzeug einsteigen ließ. Kurz darauf jedoch rastete der Mann erneut aus, sodass die Fahrerin die Polizei zu Hilfe holte. Der alkoholisierte Mann wurde nach Feststellung seiner Personalien zu seiner Beruhigung in die Obhut zweier Freunde übergeben. Kurz darauf jedoch verließ er die Wohnung der Freunde wieder. Die Polizei konnte ihn auf dem Weg zu seiner Freundin aufgreifen. Da erneute Straftaten befürchtet wurden, wurde der mit über 1,6 Promille erheblich alkoholisierte 24-Jährige in Gewahrsam genommen und in eine Haftzelle der PI Heilsbronn verbracht. Seine Angehörigen wurden hiervon verständigt. Statt sich zu beruhigen und sich auszuschlafen, zog es der Mann vor, die Toilette der Zelle mit einer Decke zu verstopfen und mit der Spülung den Haftraum unter Wasser zu setzen. Als die Beamten die Decke entfernten, wurden sie beleidigt und mit dem verschmutzten Wasser bespritzt. Die Wasserzufuhr mussten sie abstellen. Den Randalierer erwarten neben einer Strafanzeige nun auch noch die Kosten für die Schäden und die Reinigung.