Verkehrsunfälle mit Verletzten

Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person und 6000 Euro Sachschaden kam es am Dienstag gegen 07.40 Uhr auf der Staatsstraße bei Lichtenau. Ein 39-jähriger Pkw-Fahrer wollte in Richtung Immeldorf abbiegen und verlangsamte seine Geschwindigkeit. Ein nachfolgender Motorradfahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Pkw auf. Er wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Ein weiterer Unfall hatte sich gegen 07.30 Uhr in Wolframs-Eschenbach am Kreisverkehr Merkendorfer Str./Biederbacher Straße ereignet. Der Fahrer eines Sattelzuges fuhr aus Richtung Biederbach, eine 16-jährige Schülerin mit ihrem Roller aus Richtung Merkendorf nahezu zeitgleich in den Kreisverkehr ein, wo es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Die Rollerfahrerin wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden in Höhe von 400 Euro.

Quelle: PI-Heilsbronn

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Lichtenau – Am Freitag Nachmittag, 23.10.2015. 16:15 Uhr, kam es an der A 6 Anschlussstelle Lichtenau zu einem Auffahrunfall zwischen einem Pkw und einem vorausfahrenden Lkw. Der Lkw-Fahrer hatte Vorfahrt zu gewähren und musste verkehrsbedingt anhalten; dies erkannte der nachfolgende 47jährige Fahrzeugführer zu spät und fuhr auf das Heck des Lkw auf.

Es kam zu keinen Personenschäden, am Lkw entstand geringer Sachschaden, der Pkw wurde frontal stark beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Quelle: PI-Heilsbronn

Glatteisunfälle

Windsbach – Innerhalb von 35 Minuten ereigneten sich am Freitag bei Windsbach drei Verkehrsunfälle aufgrund plötzlich auftretender örtlicher Eisglätte.
Gegen 07.45 Uhr fuhr ein 19-jähriger Mann mit seinem Kleintransporter von Windsbach in Richtung Gersbach. In einer Senke kam er aufgrund vereister Fahrbahn nach rechts von der Straße ab. Er wurde nicht verletzt, der Schaden am Fahrzeug betrug zu diesem Zeitpunkt ca. 500 Euro.

Um 08.20 Uhr ereignete sich an der gleichen Stelle der nächste Unfall. Eine 23-jährige Schülerin kam mit ihrem Pkw ebenfalls von der Straße ab und prallte gegen den Kleintransporter. Die junge Frau wurde leicht verletzt. An ihrem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 6000 Euro, am Kleintransporter in Höhe von 3000 Euro.

Um 07.55 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall zwischen Windsbach und Ismannsdorf mitgeteilt. Eine 27-jährige Bürokauffrau fuhr mit ihrem Pkw von Windsbach in Richtung Wolframs-Eschenbach. Ca. 500 Meter nach Windsbach geriet sie aufgrund der spiegelglatt überfrorenen Straßendecke ins Schleudern und kam nach links von der Straße ab. Das Fahrzeug kam im Graben auf dem Dach zum Liegen. Während die beiden 3 und 4 Jahre alten Kinder der Frau das Fahrzeug selbst verlassen konnten, musste die Frau durch die Freiwillige Feuerwehr Windsbach aus dem Pkw befreit werden. Die zum Zeitpunkt der Unfalls ordnungsgemäß gesicherten Kinder blieben unverletzt, ihre Mutter erlitt einen Schock. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 4000 Euro.

Vom LKW gestürzt

Glimpflich verlief ein Unfall am Dienstagvormittag gegen 10.15 Uhr auf einem Firmengelände in Immeldorf. Ein 52 Jahre alter Arbeiter war bei Arbeiten von der Ladefläche eines LKW gestürzt, nachdem er das Gleichgewicht verloren hatte. Bei dem Sturz aus rund zwei Meter Höhe zog sich der 52-jährige eine Kopfverletzung zu. Er wurde vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Mülleimerbrand

Lichtenau – Am Samstag Mittag, 10.05.2014 gegen 11:25 Uhr teilte ein Verkehrsteilnehmer einen brennenden Mülleimer am Pendlerparkplatz vor der BAB A 6 Anschlussstelle Lichtenau mit. Die Feuerwehren Immeldorf und Malmersdorf waren vor Ort und löschten das Feuer ab.
Der Kunststoffeimer wurde durch den Brand total zerstört.

Fachwerkhaus ruiniert

LICHTENAU – Der zunächst unbekannte Fahrer eines Sattelzuges stieß am Dienstagmorgen zwischen 8 Uhr und 11 Uhr beim Rückwärtsfahren in die Hofeinfahrt eines Anwesens in Immeldorf gegen die Hausecke des Fachwerkbaus. Hierbei wurde das Mauerwerk und das Fachwerk massiv verschoben und beschädigt sowie die Dachrinne abgerissen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Einschätzung auf mindestens 30.000 Euro. Der Fahrer des Sattelzuges, der sein Gespann lediglich wenden wollte und dabei den Anstoß bemerkt haben musste, entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Im Zuge der Ermittlungen konnte der 35 Jahre alte Fahrer einer in Baden-Württemberg ansässigen Firma als Verursacher festgestellt und überführt werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Immeldorfer „Strohballen Kerwa“ 2013

IMMELDORF (Eig. Ber.)

Am ersten Donnerstag im September begann die Immeldorfer Kerwa traditionell mit einer zünftigen Schlachtschüssel. Natürlich kamen die 32 Kerwabuam und Madli in feschen Dirndln und Lederhosen. Neben leckerem Essen erfreute die Kerwatruppe die Gäste mit Gesängen, weiterlesen Immeldorfer „Strohballen Kerwa“ 2013

13-Jähriger im Anglerglück

IMMELDORF

Großes Anglerglück hatte kürzlich der 13-jährige Alexander Barth aus Immeldorf. Zusammen mit seinem Opa saß der Jungangler – seit einem Jahr erst Mitglied im Verein – weiterlesen 13-Jähriger im Anglerglück

Einbruch in Betriebsgebäude

(Lichtenau, Immeldorf) Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag der vergangenen Woche wurde ein Kellerfenster eines Lagers eingeschlagen. Der zunächst unbekannte Täter bewegte sich anschließend ungehindert in dem unbewohnten Betriebsgebäude. Entwendet wurde nach ersten Feststellungen lediglich eine schwarze Motorradjacke im Wert von ca. 500 Euro. Diverse Geldbehältnisse wurden vor Ort gewaltsam geöffnet, das darin enthaltene Hartgeld jedoch zurückbelassen. Banknoten konnten nicht aufgefunden werden. Die Polizei war auch über das ungewöhnliche und unstrukturierte Vorgehen des Unbekannten erstaunt. Im Büro des Chefs wurden sogar schriftliche „Hilferufe“ verfasst, die die Beamten zur Annahme veranlassten, dass der Täter zunächst keinen Weg mehr nach außen fand. Die anschließenden polizeilichen Ermittlungen führten schließlich zu einer 18-Jährigen, die sich nach einer feuchtfröhlichen Feier mit ihrer gastgebenden Freundin zerstritten hatte. Nachdem sie einige Zeit alleine durch die Ortschaft geirrt war, war sie auf die Idee gekommen, in dem Lagergebäude gewaltsam Unterschlupf zu finden. Neben einer Strafanzeige muss sie jetzt auch noch für den angerichteten Schaden in Höhe von rund 600 Euro aufkommen.