Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Aus ungeklärter Ursache gegen einen Baum gefahren – Hoher Sachschaden

Neuendettelsau:
Am Donnerstagmittag (06.05.2021) touchierte ein 63-Jähriger mit seinem PKW zunächst
einen geparkten Wagen und fuhr dann gegen ein Baum. Der Mann blieb unverletzt. Gegen 11:45 Uhr befuhr der 63-jährige Lenker eines Seat die Heilsbronner Straße in
Neuendettelsau in stadtauswärtige Richtung. Kurz vor der Nordstraße kam er jedoch nach links von seiner Fahrspur ab und streifte einen geparkten PKW-BMW. Einige Meter später
stieß der Mann dann mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum. Beamte der
Polizeiinspektion Heilsbronn nahmen den Unfall auf. Der Gesamtschaden wird nach ersten Schätzungen auf ca. 16.000 Euro beziffert. Der Fahrzeuglenker machte zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme keine Verletzungen geltend. Hinweise auf einen technischen Defekt am Fahrzeug lagen nicht vor. Weshalb der 63-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen verlor, ist unklar. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit.

Alkoholisiert am Steuer – Verstoß gegen 0,5-Promille-Grenze

Heilsbronn:
Am Donnerstagabend (06.05.2021) fuhr ein 27-jähriger Fahrzeuglenker alkoholisiert in eine
Verkehrskontrolle. Gegen den Mann wurde ein Verfahren eingeleitet. Gegen 22:10 Uhr
unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Heilsbronn den 27-Jährigen in Weiterndorf einer Verkehrskontrolle. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Mann unter dem
Einfluss von Alkohol stand. In der Polizeiwache bestätigte sich dann der Verdacht. Der 27-
Jährige erreichte bei einem Test mit dem gerichtsverwertbaren Atemalkoholmessgerät

Arbeitsunfall auf der Baustelle – Verletzten ins Krankenhaus verbracht

Heilsbronn:
Am Mittwochmittag (05.05.2021) stürzte auf einer Baustelle in Heilsbronn in einem Rohbau eine Mauer um. Ein Arbeiter verletzte sich hierbei. Gegen 12:55 Uhr kam es in der Badstraße wegen des starken Sturms zu einem Unfall auf einer Baustelle. Eine bereits feststehende gemörtelte Steinmauer im 2. Stockwerk wurde aufgrund eines starken Windstoßes umgerissen. Die Steine der Mauer fielen nach unten und trafen einen 41 jährigen Arbeiter der außerhalb des Gebäudes am Boden stand. Glücklicherweise stand der Mann soweit vom Gebäude weg, dass ihn nicht die volle Wucht der Steine erfasste. Die herabfallenden Steine streiften den 41- Jährigen. Dennoch verletzte sich der Mann mittelschwer und musste ins Krankenhaus verbracht werden. Beamte der Polizeiinspektion Heilsbronn nahmen den Vorfall auf und leiten ihre Feststellungen an die Staatsanwaltschaft Ansbach und an die Berufsgenossenschaft weiter.

Rollerfahrer tritt Radfahrer beim Überholen gegen das Rad – Zeugen gesucht

Windsbach:
Am Mittwochabend (05.05.2021) trat ein Rollerfahrer in Windsbach einen Radfahrer vom Rad. Es wurden Ermittlungen eingeleitet. Gegen 17:30 Uhr befand sich ein 10-Jähriger mit seinem Fahrrad innerorts in Windsbach auf der Staatsstraße 2220 zwischen zwei Einkaufsmärkten in Fahrtrichtung Norden. Als den 10-Jährigen plötzlich ein Mofa überholte, trat der Mofafahrer mit dem Fuß gegen das Fahrrad des Jungen, infolgedessen dieser stürzte und sich hierbei am Rücken verletzte. Aufgrund des Sturzes brach zudem noch der Lenker des Fahrrades auseinander. Der Mofafahrer kümmerte sich nicht um den gestürzten Radfahrer und fuhr in östliche Richtung davon. Nach dem Vorfall lief der Junge nach Hause und schilderte seiner Mutter den Vorfall, die dann bei der Polizeiinspektion Heilsbronn Anzeige erstattete. Beamte der Dienststelle haben die Ermittlungen hierzu übernommen und bitten Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 09872/9717-0 zu melden.

Rehwild neben der Fahrbahn – Kontrolle über das Fahrzeug verloren

Dietenhofen:
Am frühen Donnerstagmorgen (06.05.2021) hatte ein 23-Jähriger seinen PKW nicht mehr
im Griff und fuhr in eine unbestellte Wiese. Am Wagen entstand hoher Sachschaden. Gegen 04:20 Uhr befuhr der 23-jährige Lenker eines PKW Dacia die Staatsstraße 2255 von Ansbach kommend in Richtung Dietenhofen. Kurz vor der Ortschaft Andorf erschrak der Mann wegen eines neben der Fahrbahn stehenden Rehs und fuhr geradewegs in einer Rechtskurve eine ca. 5 Meter tiefer liegende Böschung hinab. Über einen unterhalb der Böschung fließenden Bach fuhr der Mann ungebremst hindurch und rutschte noch ca. 50 Meter weiter über eine unbestellte Wiese. Erst hier kam der Wagen des 23-Jährigen zum
Stehen. Beamte der Polizeiinspektion Heilsbronn waren mit der Unfallaufnahme beauftragt und veranlassten die Abschleppung des Fahrzeugs, welches nicht mehr fahrbereit war. Der Schaden am Fahrzeug wird auf mindestens 7.000 Euro geschätzt. Neben der Fahrzeugfront, wurde auch die linke Fahrzeugseite erheblich beschädigt. Die Frontscheibe war gesprungen und die Scheibe der Fahrertüre gebrochen. Nach ersten Ermittlungen wurde der 23-Jährige wohl nicht verletzt. Ein Rettungswagen wurde dennoch zur medizinischen Versorgung vor Ort hinzugezogen. Anhaltspunkte, dass der Mann unter Alkohol bzw. Drogeneinfluss gefahren ist, lagen nicht vor. Ob der Mann auf dem Weg zur Arbeit war, oder gegen die noch geltende Ausgangssperre verstoßen hat, werden die weiteren Ermittlungen klären.

Durch Flucht einer Verkehrskontrolle unterzogen – Fahrer wurde ermittelt

Dietenhofen:
Am Dienstagnachmittag (04.05.2021) sollte ein Mofa-Fahrer einer Kontrolle unterzogen werden und flüchtete. Die Ermittlungen führten zu einem 15-jährigen Fahrzeuglenker. Gegen 16:40 Uhr befanden sich Beamte der Polizeiinspektion Heilsbronn im Gewerbegebiet von Dietenhofen. Die Polizisten wurden auf ein Verkehrsteilnehmer mit einem Mofa aufmerksam, der vor ihnen fuhr. Die Streifenbesatzung hatte sich entschlossen, das Mofa anzuhalten und den Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen. Dieser jedoch ignorierte die Anhaltezeichen am Streifenwagen der Polizisten und fuhr davon. Die Beamten nahmen schließlich die Verfolgung mit Blaulicht und Martinshorn auf. Dem Fahrer
gelang die Flucht. Im Rahmen der Fahndung konnte der Fahrzeugführer dann aber doch schnell ermittelt werden. Es handelte sich um einen 15-Jährigen aus Dietenhofen. Weshalb der 15-Jährige dem Streifenwagen davonfuhr und nicht anhielt, werden die weiteren Ermittlungen ergeben. Derzeit wird geprüft, ob möglicherweise am Mofa Manipulationen vorgenommen worden sind, die Auswirkungen auf das Fahrverhalten zur Tatzeit gehabt haben könnten. Hinweise auf den Einfluss von Alkohol bzw. Drogen lagen nicht vor. Sobald die Ermittlungen gegen den 15-Jährigen abgeschlossen sind, wird der Vorgang an die Staatsanwalt Ansbach abgegeben. Die Führerscheinstelle des Landratsamt Ansbach wird ebenfalls zur Prüfung möglicher fahrerlaubnisrechtlicher Regularien informiert.

Fahrzeugspiegel im Begegnungsverkehr abgefahren – Zeugen gesucht

Heilsbronn:
Am Montagabend (03.05.2021) kam es auf der Bundesstraße 14 beim Überholen zu einem Verkehrsunfall. Ermittlungen wurden eingeleitet. Gegen 21:15 Uhr befuhr ein 26-Jähriger mit seinem PKW BMW die B 14 von Nürnberg nach Ansbach. Zwischen den beiden Ausfahrten nach Heilsbronn, kamen dem Mann schließlich zwei nebeneinander fahrende PKW auf der Gegenfahrbahn aus Richtung Ansbach entgegen. Hierbei überholte der Fahrer eines blauen PKW einen roten PKW Fiat, welcher mit zwei Frauen besetzt war. Der Fahrer des blauen PKW, dessen Fahrzeughersteller nicht bekannt ist, stieß beim Überholvorgang mit dem linken Außenspiegel am BMW des 26-Jährigen zusammen. Hierbei entstand Sachschaden i. H. von ca. 500 Euro. Der Unfallfluchtfahnder der Polizeiinspektion Heilsbronn hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen und bittet Zeugen sich unter der Rufnummer 09872/9717-0 zu melden.

Unter Drogeneinfluss zur Polizeidienststelle gefahren – Verfahren eingeleitet

Heilsbronn:
Am Dienstagabend (04.05.2021) befand sich ein 48-Jähriger zur Vernehmung bei der Polizeiinspektion Heilsbronn. Er stand unter Drogeneinwirkung. Gegen 17:40 Uhr war der Mann mit seinem PKW Toyota zur Vernehmung zur Wache gefahren. Er sollte wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vernommen werden. Hierbei stellten die Beamten drogentypische Anzeichen für den Konsum von Rauschgift fest. Der Verdacht bestätigte sich, weshalb bei dem 48-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Fahrzeugschlüssel des Toyota wurden sichergestellt und die Wegfahrt von der Dienststelle damit unterbunden. Das Ergebnis der Blutuntersuchung wird nun zeigen, wie stark der 48-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln bei der Fahrt zur Dienststelle stand. Die Führerscheinstelle des Landratsamt Ansbach wird ebenfalls über den Sachverhalt informiert, um verwaltungsrechtliche Maßnahmen gegen den Mann zu prüfen.