Verkehrsunfall mit Roller

Neuendettelsau – Am Freitag verletzte sich gegen 13.15 Uhr ein Rollerfahrer, als nach einer Linkskurve auf den Bordstein stürzte. Bei der Unfallaufnahme stellte sich schnell der Grund für den Fahrfehler her-aus: der 45-jährige Krankenpfleger hatte deutlich zu viel Alkohol getrunken. Der Alcomat zeigte einen Wert von 2,0 Promille. Der Mann wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Gegen ihn wurde ein Strafverfah-ren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Am Roller entstand ein Schaden von ca. 100 Euro.

Verkehrsunfall ohne Verletzte

(Windsbach) Am Mittwochabend wollte eine 46-Jährige mit ihrem VW Golf die Staatsstraße 2220 vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Richtung Rother Straße geradeaus überqueren. Dabei übersah sie einen auf der vorfahrtsberechtigten Staatstraße von rechts kommenden Pkw BMW eines 47-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurde der VW Golf an der Fahrzeugfront erheblich beschädigt und der Wagen verlor Kühlwasser. Am BMW wurde der linke vordere Kotflügel beschädigt und es trat Motoröl aus. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 11000 Euro geschätzt. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Fahrradcodierung in Windsbach

Unter dem Motto „Kampf dem Fahrradklau“ rät die Polizei Heilsbronn den Fahrradbesitzern aus Windsbach und Umgebung, ihre Drahtesel kennzeichnen zu lassen.
Am Samstag, 02.04.2011, kann in der Zeit von 9 bis 12 Uhr während des Gebrauchtfahrradmarktes vor der Stadthalle jeder Interessierte den bundeseinheitlichen Code in sein Fahrrad eingravieren lassen. Spezialisten des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) bringen den Code zum Preis von 10 Euro am Fahrrad an.
Die Polizeiinspektion Heilsbronn unterstützt diese Aktion, weil nachweislich Fahrraddiebe einen weiten Bogen um codierte Fahrräder machen. Bei der Kontrolle oder dem Auffinden eines solchen Fahrrades kann man sofort bundesweit den Rückschluss auf den rechtmäßigen Eigentümer ziehen.
Deshalb ist die Vorlage des Kaufnachweises und des Personalausweises zur Codierung erforderlich. Fragen zur Aktion beantwortet auch der Fahrradsachbearbeiter der Polizei Heilsbronn, Polizeioberkommissar Karl, persönlich vor Ort oder unter Tel. 09872/9717-27.

Pensionistentreffen bei der Heilsbronner Polizei

„Tempora mutantur – Die Zeiten ändern sich.“ Auf die enormen Veränderungen in den vergangenen Jahren wies der Heilsbronner Inspektionsleiter, Ägidius Kreitmeier, beim Treffen der Pensionisten hin. Die ehemaligen Beschäftigen der Heilsbronner Polizei treffen sich regelmäßig zum Gedankenaustausch. Dieses Mal besuchten sie ihre ehemalige Wirkungsstätte in der Münsterstadt. Kreitmeier führte die wis-sensdurstigen Ruheständler durch die modernisierten Zimmer. Wo früher noch Schreibmaschinen stan-den, haben nun selbstverständlich Computer Einzug gehalten. Der Inspektionsleiter ging in seinem Vor-trag über die Dienststelle auch auf die aktuelle Personalsituation und das gegenwärtige Einsatzgeschehen ein. Die zahlreichen interessierten Fragen auch zu aktuellen Rechtsthemen zeigten, dass sich die Pensionisten auch im Ruhestand noch auf dem Laufenden halten und sich weiterhin mit ihrem Berufs-stand identifizieren. So bildete der Erfahrungsaustausch mit den aktiven Kollegen bei Kaffee und Kuchen den Abschluss der Veranstaltung.

Das Bild zeigt von links vorne: Inspektionsleiter Kreitmeier, daneben Stefan Staudigl, Johann Lang und Helga Schüller;
Hinten von links: Kurt Eschenbacher, Willy Herrgott, Rainer Hutter, Werner Friedmann, Rudi Jungkunz und Franz Tenschert.

Verkehrsunfall mit Verletzten

(Petersaurach)
Am frühen Sonntagmorgen fuhr ein 19-jähriger Einheimischer mit seinem Pkw Seat auf der Staatsstraße von Petersaurach in Richtung Langenloh. In Folge nicht angepasster Geschwindigkeit kam er auf die linke Fahrbahnseite und wollte gegensteuern. Dabei verriss er seinen Wagen zu stark und kam deshalb nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw schleuderte danach ca. 100 Meter in einen neben der Fahrbahn befindlichen Acker. Hierbei überschlug sich der Pkw mehrfach und blieb auf dem Dach liegen. Das Fahrzeug war bereits an den Ackerrand geschleppt worden, als die Polizei von besorgten Verkehrsteil-nehmern verständigt wurde. Bei Eintreffen der Streife waren an dem verunfallten Pkw keine Kennzeichen mehr angebracht. Die polizeilichen Ermittlungen führten schließlich zu dem 19-jährigen Fahrer, der sich leicht verletzt in ärztliche Behandlung begeben hatte. An seinem Seat entstand ein Totalschaden in Höhe von rund 7500 Euro. Fremdschaden entstand nicht. Ein Überprüfung des Fahrers auf Alkohol verlief negativ.

Unfallflucht unter Alkohol

(Windsbach)
Ein 19-jähriger Schüler aus dem Landkreis Roth verursachte mit seinem Pkw am Freitag Nachmittag gegen 16:30 Uhr an einem Einkaufsmarkt am Fohlenhof einen Verkehrsunfall, nachdem er mit seinem Pkw in der Kurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen auf dem Kundenparkplatz abgestellten Pkw geprallt war. Dieser wurde durch die Wucht des Anpralls noch auf einen weiteren Pkw geschoben. Nach dem Unfall flüchtete der Verursacher mit seinem Pkw in Richtung Moosbach / Brunn und versteckte seinen beschädigten Pkw im Wald am Ortsrand von Fohlenhof. Danach ging er zu Fuß zurück zur Unfallstelle. Eine Richterin ordnete nach dem polizeilichen Alkoholtest mit 1,7 Promille eine Blutentnahme an. Bei dem Unfall war ein Gesamtschaden von ca. 5000 Euro entstanden.

Hochwertiges Mountainbike gestohlen

(Heilsbronn)
Offenbar gezielt hatte es ein unbekannter Täter auf das ausgesprochen hochwertige schwarze Dyna-mics-MTB im Holzgartenhaus eines Anwesens in der Jahnstraße abgesehen. Im Zeitraum zwischen 15. und 25. März drang der Unbekannte mit körperlicher Gewalt in das Gartenhaus ein, ließ aber andere Werkzeuge und Geräte unberührt. Der Wert des entwendeten Rades wird mit 2000 Euro angegeben.
Die Polizei Heilsbronn erbittet sachdienliche Hinweise für die genannte Zeit und Örtlichkeit.

Katze mit Luftgewehr angeschossen

(Bruckberg)
Wie erst jetzt angezeigt wurde, war bereits am vergangenen Dienstag eine Katze im Garten eines An-wesens An der Hochstraße mittels eines Luftgewehrprojektils verletzt worden. Ein Tierarzt wird wohl in nächster Zeit das Geschoß operativ entfernen müssen. Die Polizei Heilsbronn ist für Hinweise auf den Tierquäler dankbar (Tel. 09872/97170).

Erneuter Gelddiebstahl aus KiTa

(Bruckberg)
Nachträglich angezeigt wurde der Diebstahl einer Geldkassette mit 130 Euro Inhalt, der sich bereits zur Monatsmitte im Flur der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ in der Charlottenallee ereignet hatte. Dort hatte ein unbekannter Täter die Kassette mit dem Büchergeld der Kinder im allgemein zugänglichen Bereich aus einer Kommode entwendet. Es gibt keine Täterhinweise. Erst Mitte Februar waren aus einer KiTa in Heilsbronn mehrere hundert Euro entwendet worden (die FLZ berichtete).