Über Habewind Informationsdienst

Dieser Inhalt wird bereitgestellt von Habewind Online

Einbrecher gestört

Lichtenau –  Einer Zeugin fiel am Sonntag gegen 22.45 Uhr im Ortsteil Malmersdorf Licht in einem Garagennebengebäude, das von Jugendlichen als Aufenthaltsraum genutzt wird, auf.  Als der Raum durch mehrere Berechtigte überprüft werden sollte, bemerkte dies der Täter, sprang aus dem bereits eingeschlagenen Fenster und flüchtete ohne Beute mit weiteren Personen in einem Pkw. Die Zeugen notierten sich das Kennzeichen, sodass durch die Polizei Heilsbronn die Täter ermittelt werden können. Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden von ca. 100,- Euro.

Bauwagen aufgebrochen

Windsbach –  Durch unbekannte Täter wurden zwischen dem 03. und 06. Oktober 2012 die Türen eines Bauwagens und eines Abstellschuppens aufgebrochen, die sich am Ortsrand von Sauernheim befanden. Da sich aber keine Wertgegenstände darin befanden, wurde nichts entwendet. Durch das gewaltsame Aufhebeln der Zugangstüren entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100,- Euro.

Wände besprüht

Windsbach – Unbekannte Täter haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwischen 00.30 Uhr und 01.30 Uhr an mehreren Wänden im Ortsteil Ismannsdorf mit schwarzer Sprayfarbe das Wort „whizo“ aufgesprüht. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Personen, die Angaben zur Tat oder zum aufgesprühten Wort machen können, werden gebeten, sich mit der PI Heilsbronn in Verbindung zu setzen.

Geringe Beute bei Spindaufbruch

Heilsbronn –  Ein 19-jähriger Produktionshelfer aus einem Betrieb im Industriegebiet Süd zeigte der Polizei am Samstag Nachmittag einen Spindaufbruch mit Diebstahl seiner Geldbörse an. Er hatte gegen 14 Uhr noch Geld für einen Kaffee geholt und die Geldbörse in dem dafür vorgesehenen, nicht einsehbaren Fach abgelegt und bei Arbeitsende um 16.30 Uhr festgestellt, dass die Gittertür des Spinds nur angelehnt war. Spuren eines Werkzeugansatzes zum Aufhebeln waren erkennbar. Der unbekannte Täter erbeutete nur einen geringen Geldbetrag. Der Geschädigte ärgerte sich jedoch über den nun erforderlichen Aufwand für die Ausstellung eines neuen Führerscheins sowie eines neuen Personalausweises im benachbarten Ausland.

Promilleverstoß bei Routinekontrolle entdeckt

Neuendettelsau –  Unerfreulich begann der Sonntag kurz nach Mitternacht für einen 24-jährigen aus dem östlichen Landkreis, als die Polizei ihn zu einer Routinekontrolle anhielt und dabei eine Spur zuviel Alkohol in der Atemluft feststellte. Nach der Blutentnahme drohen nun demnächst bekanntermaßen ein Fahrverbot und eine Geldbuße sowie eine Gutschrift auf dem Punktekonto in Flensburg.

Fehlstart bei Gaststätteneröffnung

Heilsbronn – Zu früh gestartet ist ein gastronomischer Betrieb, weil er bereits Gäste bewirtete, obwohl die hierfür erforderliche gaststättenrechtliche Erlaubnis noch fehlte. Zudem war die Zulassung eines dort aufgestellten Geldspielautomaten abgelaufen, was an dem Datum des Prüfsiegels erkennbar war. Auch der Hinweis auf die Vorschriften des Jugendschutzes war nicht öffentlich sichtbar ausgehängt. Für die vorliegenden Ordnungswidrigkeiten droht dem Betreiber ein Bußgeld. Die Verstöße hatte die örtliche Polizei bei einer Routinekontrolle am Freitag Abend festgestellt.

Instabiles Gespann verunglückt

Windsbach – Glück im Unglück hatte ein 68-jähriger Rentner am Freitag Nachmittag, als er mit seinem Ge-spann, einem Geländewagen mit Anhänger, auf dem eine Tonne Altkleider geladen war, zwischen Ismannsdorf und Windsbach verunfallte. Vermutlich aufgrund ungünstiger Beladung und der dort unebenen Fahrbahn schaukelte sich das Gespann auf, wurde instabil und landete schließlich im Straßengraben, wobei der Anhänger seitlich gekippt auf er Fahrbahn liegen blieb.
Während sich der Fahrer leichte Kopfverletzungen zuzog, blieb sein 18-jähriger Beifahrer unverletzt. Pkw und Anhänger mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Eigenschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro, Fremdschaden ist nicht entstanden.

Betrunken ohne Licht

Heilsbronn –  Im Stadtgebiet Heilsbronn wurde gegen 23.00 Uhr ein stark alkoholisierter 27-Järiger von Beamten der Heilsbronner Polizei in seinem Fahrzeug angetroffen. Dieser fuhr zuvor nach Zeugenmitteilung mehrmals ohne Licht eine Straße auf und ab. Ein Alkotest ergab eine beträchtliche Alkoholisierung von 2,56 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Ansbach sichergestellt. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren und ein mehrmonatiger Führerscheinentzug. Weiterer Ärger droht dem Fahrer, nachdem er versuchte seine Freundin zu überreden, dass sie die Fahrereigenschaft zugibt. Die 26-Jährige bestätigte dies, zog ihre Aussage jedoch kurz darauf wieder zurück. Ermittlungen wegen Strafvereitelung gegen das Pärchen wurden eingeleitet.

Glück im Unglück

Heilsbronn –  Glück im Unglück hatte eine 31-jährige Arbeiterin, am Donnerstagvormittag in Heilsbronn. Nachdem sie bemerkte, dass sie einen Schlüssel im Fahrzeug ihres Mitfahrers vergessen hatte, lief sie dem fahrenden Fahrzeug hinterher. Hierbei stürzte sie so unglücklich, dass  sie mit dem linken Fuß unter das Hinterrad geriet, wodurch dieser gequetscht wurde. Der Arbeitstag endete somit ungewollt im Krankenhaus.

Bürgersprechstunde der Polizei in Neuendettelsau

Neuendettelsau –  Am Freitag, den 12. Oktober findet auf dem Sternplatz in Neuendettelsau wieder die Bürgersprechstunde der Heilsbronner Polizei statt. Der Kontaktbeamte steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern in der Zeit von 17 Uhr bis 18 Uhr für Fragen, Wünsche oder Anregungen zur Verfügung.