Gemeinschädliche Sachbeschädigung

(Heilsbronn) Vermutlich am vergangenen Donnerstag oder Freitag wurde die Rampe am Skaterplatz in der Ketteldorfer Straße beschädigt. Es wurde festgestellt, dass ein ca. 400-500 kg schweres Seitenteil der Rampe, welches ursprünglich im rechten Winkel zur Rampe angeschweißt war, jetzt seitlich umgekippt daneben lag. Die Polizei geht davon aus, dass das Betonteil mit schwerem Gerät evtl. mit einem Pkw und mit ei-nem Seil oder ähnlichem weggezogen worden war. Beschädigt wurden dabei vor allen die Verankerung und die verschweißten Verbindungsstellen von Haupt- und Seitenteil. Die Polizei erbittet Zeugenhinweise unter Tel. 09872/97170.
 

Glück im Unglück

Lichtenau
Viel Glück hatte ein 49-jähriger PKW-Fahrer, der am Samstag gegen 23.00 Uhr zwischen Langenloh und Herpersdorf unterwegs war. Aufgrund der starken Windböen zu diesem Zeitpunkt fielen nur wenige Meter vor dem PKW 2 große Bäume über die Fahrbahn. Der Mann konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte gegen die Bäume, wodurch sein PKW über die Hindernisse geschleudert wurde. Der Fahrer blieb unverletzt, sein PKW war allerdings totalbeschädigt in Höhe von 4000 Euro. Um die beiden Bäume kümmerte sich der Mann selbst und zersägte sie kurzerhand mit einer Motorsäge, sodass das Hindernis bis zum Eintreffen der Polizei bereits beseitigt war.
 

Unfälle auf schneebedeckter Fahrbahn

Dietenhofen-Lichtenau-Heilsbronn
In der Zeit von Freitag auf Samstag kam es im Bereich der Polizeiinspektion Heilsbronn zu 3 Verkehrsunfällen im Zusammenhang mit den starken Schneefällen. Am Freitag kurz vor Mitternacht kam ein 25-jähriger PKW-Fahrer in Neuendettelsau ins Schleudern und gegen einen Gartenzaun ab. Der Fahrer blieb unverletzt, der Sachschaden beläuft sich auf 4500 Euro. Am Samstag gegen 10.00 Uhr verlor eine 18-jährige Radfahrerin in Lichtenau die Kontrolle über ihr Fahrrad und stürzte auf schneeglatter Fahrbahn. Die junge Frau wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Schließlich kam gegen 11.30 Uhr ein 23-jähriger PKW-Fahrer auf der Ortsumgehung von Neudorf in einer Rechtskurve ins Rutschen und kollidierte mit einem entgegenkommenden PKW. Dabei wurde der 58-jährige Beifahrer des entgegen-kommenden PKW leicht verletzt. Insgesamt entstand hier Sachschaden von 2500 Euro.
 

Verkehrsunfall mit Personenschaden

(Windsbach) Aufgrund Glätte und nicht angepasster Geschwindigkeit ereignete sich in den Morgenstunden ein Verkehrsunfall zwischen Ismannsdorf und Windsbach. Der 18-jährige Fahrer musste vor einem Reh bremsen und rutschte anschließend aufgrund der glatten Fahrbahn in den Straßengraben, wo der Pkw gegen eine Baum prallte. Bei dem Unfall wurde der 19-jährige Beifahrer leicht verletzt. Dieser erlitt eine Kopfplatzwunde. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.
 

Diebstahl und Sachbeschädigung

(Windsbach) In der Zeit von Samstag bis Dienstag gelangte ein bislang unbekannter Täter über den 2 Meter hohen Maschendrahtzaun auf ein Firmengelände am Fohlenhof. Dort wurde eine Vereinsfahne der “Greuther Fürth” vom Fahnenmast entwendet. Unter anderem wurde dabei auch eine Querverstrebung vom Zaunpfosten beschädigt. Der Diebstahlsschaden beträgt ca. 100 Euro, während der Sachschaden auf rund 400 Euro geschätzt wird.
 

Fahrer unter Alkoholeinfluss

(Heilsbronn) Bei einer Verkehrskontrolle eines Pkw-Fahrers stellten die Polizeibeamten am Dienstagvormittag fest, dass der 60-Jährige nach Alkohol roch. Es wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von über 0,6 Promille bei dem Fahrer ergab. Der Mann musste deshalb seinen Wagen stehen lassen und wurde zur Blutentnahme gebracht. Neben einer Geldbuße erwarten ihn noch ein Fahrverbot und Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei.
 

Verkehrsunfall mit Verletzten – Fußgänger umgefahren

(Windsbach) Am Dienstagnachmittag befuhr ein 42-Jähriger mit seinem Pkw Chevrolet die Heinrich-Brandt-Straße in Windsbach stadteinwärts. Kurz nach der Einmündung Am Schießwasen hielt er an und wollte einige Meter zurückfahren, um links einbiegen zu können. Der Fahrer bemerkte dabei aber nicht, dass gerade ein 69-jähriger Fußgänger die Fahrbahn hinter seinem Fahrzeug überqueren wollte. Der Fußgänger wurde vom Pkw erfasst und zu Boden geschleudert. Der 69-Jährige wurde bei dem Sturz am Kopf verletzt. Er musste in eine Spezialklinik eingeliefert werden. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
 

Verkehrsunfall ohne Verletzte – „Gucklochfahrer“ endet neben Streifenwagen

(Dietenhofen)
Montagfrüh gegen 7 Uhr führte eine Polizeistreife an einer Kreuzung Verkehrsüberwachungsmaßnahmen durch. Dazu stellten die Beamten ihren Streifenwagen auf einem befestigen Weg in Fahrtrichtung links neben der Fahrbahn ab. Die Fahrzeugbeleuchtung brannte. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer, der an seinem Wagen nur ein Guckloch an der Frontscheibe freigekratzt hatte, wollte an besagter Kreuzung nach links abbiegen. Er orientierte sich dabei offenbar an den Scheinwerfern des Streifenwagens und wollte rechts an diesem vorbei fahren. Er staunte deshalb mindestens ebenso wie die verdutzten Polizisten, als er neben der Fahrbahn landend das Standrohr eines Verkehrszeichens umfuhr. Erst als er ausstieg nahm er die Situation und das Polizeiauto wahr. Fahrer und Pkw erlitten keinen Schaden. Nachdem er ein Verwarnungsgeld gezahlt und seine Fahrzeugscheiben ordentlich gesäubert hatte, durfte er seine Fahrt fortsetzen.
 

Verkehrsunfall mit Verletzten

(Mitteleschenbach)
Am Montagfrüh gegen 07.30 Uhr fuhr ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Hyundai auf der Kreisstraße AN 59 von Winkelhaid her kommend in Richtung B 466. Im Verlauf einer leichten Rechtskurve kam er mit dem Pkw aus nicht geklärter Ursache ins Schleudern. Der Wagen kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der junge Fahrer wurde mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 6000 Euro.